Friedrich Schiller Denkmal
Friedrich Schiller



       

"Zweck der Menschheit ist kein anderer als die
Ausbildung der Kräfte des Menschen, Fortschreitung."
Friedrich Schiller

  Jahrgang 2019 Journal

Neue Internet-Plattform des internationalen Schiller-Instituts!

Forum für ein neues Paradigma

Helga Zepp-LaRouches wöchentlicher Webcast

Webcast mit Helga Zepp-LaRouche: „Den meisten Menschen ist immer noch unbekannt, daß wir uns an einem Scheideweg der Menschheitsgeschichte befinden“ – Helga Zepp-LaRouche.

Webcast jeweils donnerstags ab 21.00 Uhr (auf englisch)


Rolle des Schiller-Instituts von chinesischen Medien anerkannt

Im Vorfeld des zweiten Belt & Road-Forums würdigten verschiedene chinesische Medien den Beitrag des internationalen Schiller-Instituts zur Förderung der Zusammenarbeit mit dem BRI.

9. Mai 2019

weiterlesen


Aufbruchstimmung beim Belt & Road-Forum:
Europas „Ablehnungsfront“ bricht auf

Am 17. April 2019, kurz vor dem 2. Belt & Road-Forum in Beijing, veröffentlichte Beijing Review, Chinas angesehene, nationale englischsprachige Wochenzeitung, einen Artikel von Helga Zepp-LaRouche mit dem Titel „Wege in den Westen – Geopolitische Brille verstellt den Blick für Lösungen“.

9. Mai 2019

weiterlesen


„Danke für Ihre Wachsamkeit“

Die Abgeordnetenkammer des Landtags von Rhode Island würdigte in einer Resolution das Andenken von Lyndon LaRouche.

16. April 2019

weiterlesen


Die Welt trauert um Lyndon H. LaRouche jr.
Kondolenzbotschaften zum Tode von Lyndon LaRouche (1922-2019)

Es folgt eine weitere Auswahl aus den zahlreichen Erinnerungen und Beileidsschreiben zum Tode Lyndon LaRouches und Würdigungen seines Lebenswerkes, die aus aller Welt eingehen.

16. April 2019

weiterlesen


Schiller-Institut präsentiert die Weltlandbrücke in Helsinki

Harley Schlanger vom Schiller-Institut war am 22. März Gastredner eines Seminars in der finnischen Hauptstadt Helsinki, das zu Ehren der Familie des russischen Staatsmanns Graf Sergej Witte (1849-1915) veranstaltet wurde.

4. April 2019

weiterlesen


Petition: LaRouche rehabilitieren

Unterschreiben Sie, um die Rehabilitierung Lyndon LaRouches zu unterstützen!

Petition LaRouche rehabilitieren


Eisenbahn-, Energie- und Wasser-Infrastruktur für die umfassende wirtschaftliche Entwicklung Afrikas

Dr. Hal Cooper ist seit vielen Jahren Bauingenieur und arbeitet schon lange mit der LaRouche-Bewegung zusammen, um die Vorschläge des Schiller-Instituts für die Seidenstraße und die Weltlandbrücke zu erstellen. U.a. führt er seit langem ausführliche Gespräche mit Vertretern afrikanischer Länder darüber, wie die Eisenbahnen und andere Verkehrsnetze in Afrika am besten gestaltet und gebaut werden sollten. Den folgenden Vortrag hielt Dr. Cooper am 16. Februar 2019 bei der Konferenz des Schiller-Instituts in Morristown, New Jersey, die Rede wurde aus dem Englischen übersetzt und für den Abdruck leicht bearbeitet.

28. März 2019

weiterlesen


Zepp-LaRouche und Geraci sprechen in Mailand
bei Konferenz über Italien und die Neue Seidenstraße

Am 13. März fand in Mailand eine wichtige Konferenz statt, die gemeinsam von der italienischen LaRouche-Bewegung MoviSol und der Regionalregierung der Lombardei organisiert wurde.

20. März 2019

weiterlesen


Kondolenzbotschaften zum Ableben von Lyndon LaRouche (1922-2019)

Zahlreiche Persönlichkeiten aus aller Welt übermittelten Kondolenzbotschaften zum Tod von Lyndon LaRouche – hier eine Auswahl.

12. März 2019

weiterlesen


Weitere Nachrufe auf LaRouche aus Rußland

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, den Lyndon LaRouche richtig vorausgesagt hatte, befaßten sich insbesondere die wissenschaftlichen Institutionen Rußlands intensiv mit LaRouches Theorien und Vorschlägen. Seit jener Zeit hatte LaRouche in Rußland ein sehr hohes Ansehen, was sich in den Kondolenzschreiben und Nachrufen in russischen Medien widerspiegelt. Hier eine Auswahl.

07. März 2019

weiterlesen


Ein großer Denker unserer Zeit

Der folgende Nachruf auf Lyndon LaRouche (1922-2019) wurde von Sergej Jurjewitsch Glasjew, Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften und Berater des Präsidenten der Russischen Föderation, in der Zeitschrift „Sawtra“ veröffentlicht.

07. März 2019

weiterlesen


LaRouches Bewegung ist nicht aufzuhalten!

Lyndon LaRouche, der herausragende Gelehrte, Ökonom und Humanist von globaler Bedeutung, ist in seinem 97. Lebensjahr verstorben.

07. März 2019

weiterlesen


Nachruf auf Lyndon H. LaRouche jr. (1922-2019)

Das Nachrichtenmagazin Executive Intelligence Review veröffentlichte am 21. Februar auf seiner Internetseite den folgenden ausführlichen Nachruf auf seinen Gründer.

07. März 2019

weiterlesen


Chinesische Investitionen und amerikanische Infrastruktur
unter neuen Beziehungen zwischen China und den USA

Jiong Gong ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität für internationalen Handel und Wirtschaft in Beijing. Die Rede wurde aus dem Englischen übersetzt, Zwischenüberschriften wurden hinzugefügt.

28. Februar 2019

weiterlesen


Grußbotschaft des russischen UN-Botschafters

Der Botschafter und Ständige Vertreter der Russischen Föderation bei den Vereinten Nationen, S.E. Wassili Nebensja, übermittelte der Konferenz des Schiller-Instituts unter dem Titel „Perspektiven für die Ost-West-Zusammenarbeit: Die Sicht der Russischen Föderation“ die folgende Grußbotschaft. Sie wurde von Botschaftsrat Fedor Strschischowskij verlesen (Übersetzung aus dem Englischen, inoffizielles Transkript des Schiller-Instituts).

28. Februar 2019

weiterlesen


Die Welt der Zukunft wird LaRouches Welt sein

Der folgende Vortrag von Jacques Cheminade war die Hauptrede der Konferenz des Schiller-Instituts am 16. Februar 2019 in Morristown/New Jersey.

28. Februar 2019

weiterlesen


Den Traum der gesamten Menschheit verwirklichen!

Wir erleben gerade einen epochalen Kampf um die wahre Identität der Menschheit: Sind Menschen, wie die Befürworter des „Grünen New Deal“ unterstellen, Parasiten, die die Natur belasten, und deren Anzahl daher so gering wie möglich gehalten werden soll?

28. Februar 2019

weiterlesen


„Schaffen wir eine neue, menschlichere Epoche
für die Menschheit!“

So lautete das Motto der Konferenz des amerikanischen Schiller-Instituts am 16. Februar in Morristown im US-Bundesstaat New Jersey. Zu Beginn erhob sich das gesamte Publikum zu langem, feierlichem Beifall zu Ehren des wenige Tage zuvor verstorbenen Lyndon LaRouche und von Helga Zepp-LaRouche, die den Vorträgen persönlich beiwohnte.

28. Februar 2019

weiterlesen


Lyndon H. LaRouche jr. (1922-2019):
Ein wohlgenutztes Talent

Die folgende Erklärung wurde am 13. Februar vom Schiller-Institut, vom Lyndon LaRouche Political Action Committee und von Executive Intelligence Review veröffentlicht, Einrichtungen, in denen Lyndon LaRouche eine außerordentlich große Rolle gespielt hat. LaRouchePAC ist das politische Aktionskomitee, das sich in den USA für die Durchsetzung seiner Politik einsetzt, EIR ist das 1974 von ihm gegründete, wöchentlich erscheinende Nachrichtenmagazin, und das von seiner Ehefrau Helga Zepp LaRouche gegründete Schiller-Institut ist eine internationale Denkfabrik und ein politisches Institut, das sich für eine weltweite wissenschaftliche und kulturelle Renaissance einsetzt.

18. Februar 2019

weiterlesen


LaRouches Initiativen für eine neue,
gerechte Weltwirtschaftsordnung

Eine Chronologie

18. Februar 2019

Lesen


Der Menschheit Würde ist in Eure Hand gegeben

Selbstdarstellung des Schiller-Instituts zum Runterladen.

PDF-Datei runterladen


Libanesischer Präsident schlägt arabische Wiederaufbau- und Entwicklungsbank vor

Libanons Präsident Michel Aoun forderte in seiner Rede zur Eröffnung des Arabischen Wirtschaftsgipfels in Beirut am 20. Januar die Gründung einer Arabischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Dies entspricht ganz einem Vorschlag, für den sich das Schiller-Institut seit längerem einsetzt. Der Wiederaufbau der durch Krieg und Terrorismus verheerten arabischen Länder müsse Priorität haben, betonte Aoun. Er hatte den Gipfel bewußt unter das Motto gestellt: „Wohlstand ist der Name für Frieden“.

31. Januar 2019

weiterlesen


Die Lausitz – das Tor zur Neuen Seidenstraße

Aufbruchstimmung prägte eine Vortragsveranstaltung am 16. Januar in Schwarzheide, getragen von der IHK Cottbus und anderen Wirtschaftsverbänden, an der auch zwei Mitglieder des Schiller-Instituts teilnehmen konnten.

31. Januar 2019

weiterlesen


Junge Chinesen lieben Klassik

Ein ganzseitiger Artikel in China Daily vom 13. Januar beschreibt, wie die klassische Musik immer mehr Freunde in China gewinnt, insbesondere unter der Jugend.

24. Januar 2019

weiterlesen


Brücken bauen für die Neue Seidenstraße
Eine Delegation des Schiller-Instituts besucht Portugal und Spanien

10. Januar 2019

weiterlesen


Die Welt steht an einer historischen Wegscheide

Die Gründerin und Präsidentin des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, veröffentlichte am 1.1. 2019 auf der Internetseite des Instituts die folgende Videobotschaft.

10. Januar 2019

weiterlesen


New Year Message From Helga Zepp-LaRouche!

At the beginning of 2018, Helga Zepp-LaRouche said the most important goal for 2018 was ending the stranglehold of geopolitics. While we still have much to do, many historic steps have been taken in that direction around the world. See Helga’s special 2019 New Year message…

2. Januar 2019

jetzt ansehen


Der Name der Freiheit ist Beethoven

Der folgende Beitrag stammt aus dem Programmheft zum New Yorker Konzert des Schiller-Instituts anläßlich des 259. Geburtstags von Friedrich Schiller.

20. Dezember 2018

weiterlesen


Wenn große Ideen das Herz erfüllen

Der Musikdirektor des amerikanischen Schiller-Instituts, John Sigerson, machte die folgenden Bemerkungen beim wöchentlichen „Kamingespräch“ des LaRouche-Aktionskomitees am 21. November 2018. Der Beitrag wurde für den Druck leicht bearbeitet.

20. Dezember 2018

weiterlesen


Schiller-Institut warnt das Folketing
vor neuem Finanzkrach

6. Dezember 2018

Der Vorsitzende des Schiller-Instituts in Dänemark sprach am 22. November vor dem Wirtschaftsausschuß des dänischen Parlaments.

weiterlesen


Chinas staatliche Wirtschaftsplanung –
ein Vorbild für Frankreich heute?

29. November 2018

Bei der Vorstellung der Studie „Neue Seidenstraße, Weltlandbrücke – für ein Ende der Geopolitik“ am 6. November in Paris hielt Karel Vereycken, Wirtschaftsberater des französischen Schiller-Instituts, den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Die Menschheit an der Wegscheide
zum Neuen Paradigma

29. November 2018

Die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, hielt am 17. November im Rahmen der Feiern zum 259. Geburtstag des Dichters Friedrich Schiller in New York City den folgenden Vortrag. Er wurde für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt.

weiterlesen


Vertreter des Schiller-Instituts
spricht bei hochrangiger Konferenz in Beijing

22. November 2018

Hussein Askary, der Südwestasien-Koordinator des Schiller-Instituts, sprach am 29. Oktober bei der Internationalen Konferenz der Lebensmittelindustrie an Gürtel und Straße, die von den chinesischen Zeitungen People’s Daily, Global Times und China Food News unter der Schirmherrschaft des offiziellen staatlichen Belt & Road-Portals veranstaltet wurde.

weiterlesen


Eine neue Ära in Chinas Politik der Reform und Öffnung

22. November 2018

Mit der China International Import Expo beschreitet China neue Wege, um seine Märkte für Importe aus aller Welt zu öffnen.

weiterlesen


Neue Seidenstraße und Eurasienkanal vor Schiffseignern in Athen vorgestellt

22. November 2018

Dean Andromidas präsentierte am 8. November als Vertreter des Schiller-Instituts und der Nachrichtenagentur EIR vor dem Vorstand des Verbands der Kurzstreckenschiffseigner in Piräus/Athen den Vorschlag für den Bau des Eurasienkanals zur Verbindung des Schwarzen Meers und des Kaspischen Meers im Rahmen der Gürtel- und Straßen-Initiative, und beantwortete im Anschluß an seinen 20-minütigen Vortrag Fragen der Anwesenden.

weiterlesen


Schiller-Institut präsentiert französische Ausgabe
der Weltlandbrücken-Studie

22. November 2018

Das Schiller-Institut hat am 6. November in Paris in einem mit hundert Teilnehmern vollbesetzten Raum unter dem Titel „Neue Seidenstraße, Weltlandbrücke – für ein Ende der Geopolitik“ die französische Version des Berichts „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“ vorgestellt.

weiterlesen


Anläßlich des 259. Geburtstags von Friedrich Schiller

Die tiefe moralische Krise des Westens,
oder warum wir eine Renaissance der klassischen Kultur brauchen!

15. November 2018

Es ist typisch für das kurzsichtige Denken unserer Zeit, daß sich der BDI zwar derzeit darüber sorgt, daß es einen „Systemwettbewerb“ zwischen „unserem Modell der offenen Markwirtschaft und Chinas staatlich gelenkter Wirtschaft“ gebe, daß die Chancen des wirtschaftlichen Austauschs zwar genutzt, die Abhängigkeiten vom chinesischen Markt aber verringert werden sollten, daß selbst die mittelfristigen Wettbewerbschancen jedoch vollkommen ignoriert werden.

weiterlesen


Bankenskandale in Dänemark lösen Glass-Steagall-Debatte aus

Die Bankentrennung war Thema einer führenden politischen Talkshow in Dänemark.

1. November 2018

weiterlesen


Eine Zukunftsgemeinschaft der Menschheit:
Chinas strategische Perspektive bis 2050

Die Präsidentin des Schiller-Instituts hielt den folgenden Vortrag am 24. Oktober 2018 in Moskau bei einer Konferenz zum Thema „China, die chinesische Zivilisation und die Welt: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“, die vom Institut für Fernoststudien der Russischen Akademie der Wissenschaften und vom Akademischen Rat für umfassende Studien des zeitgenössischen China veranstaltet wurde.

1. November 2018

weiterlesen


„Felix Jemen“ statt Völkermord!

Das Schiller-Institut und die Organisation INSAN für Menschenrechte und Frieden veranstalteten am 13. Oktober ein erfolgreiches Seminar zur Lage im Jemen.

20. Oktober 2018

weiterlesen

Videos ansehen


Belt & Road-Exekutivgruppe in Schweden gegründet

Am 28. September wurde im Rahmen des prominenten „China-Sweden Business Forum“ in Stockholm die neugegründete „Belt & Road Initiative Exekutivgruppe für Schweden“ (BRIX) vorgestellt.

11. Oktober 2018

weiterlesen


Die Donau, eine europäische Seidenstraße

Es reicht schon ein Blick auf die Landkarte, dann sieht man, daß dieser Fluß den Kontinent diagonal durchquert und den Osten mit der Mitte Europas verbindet, und ohne hier auf historische Kausalitäten einzugehen, verstehen wir plötzlich die Rolle, die die Donau hatte und haben wird – als eine große Straße der Zivilisation und des Handels.

11. Oktober 2018

weiterlesen


Statt Blockade: Osteuropa will Zusammenarbeit EU-China

Klaus und Elke Fimmen berichten von einem Besuch in Bukarest, wo sie am 3. Akademischen Roundtable Rumänien-China teilnahmen.

11. Oktober 2018

weiterlesen


Wie die Neue Seidenstraße Kultur und Bildung fördern kann

Butch Valdes, Gründer der LaRouche-Gesellschaft der Philippinen, hielt am 6. September 2018 in Beijing die Hauptrede auf dem China-Philippinen-Bildungsforum, das von der chinesischen Wochenzeitung „Economic Observer“ veranstaltet wurde. Das Publikum bestand aus Bildungsministern, Studenten und Unternehmern.

4. Oktober 2018

weiterlesen


Syrien mobilisiert für den Sieg und für den Wiederaufbau

Odile Mojon vom französischen Schiller-Institut und der Vorsitzende des schwedischen Schiller-Instituts Ulf Sandmark besuchten Anfang September Syrien.

27. November 2018

weiterlesen


Wilhelm Furtwänglers Dirigieren

Jochen Heibertshausen ist Furtwängler-Spezialist, Dirigent und Orchestermusiker. Den folgenden Vortrag hielt er bei der Konferenz des Schiller-Instituts in Bad Soden am 1. Juli 2018, er wurde für den Druck leicht bearbeitet.

20. November 2018

weiterlesen


Opernproduktion in der Verdi-Stimmung mit Anklang an Furtwängler

Im Juli und August 2018 veranstaltete das von der Sopranistin Leena Malkki-Guignard geführte schwedische Ensemble „Opernfabrik“ eine sehr ungewöhnliche Inszenierung von Vincenzo Bellinis Oper Norma (1831) in der auch als „Verdi-Stimmung“ bekannten wissenschaftlichen Stimmung a’=432 Hz.

20. November 2018

weiterlesen


Der Völkermord im Jemen ist bewiesen –
handeln Sie endlich!

Die Organisation INSAN veranstaltete in Genf eine Konferenz über die Verbrechen der saudisch geführten Koalition an Kindern im Jemen.

20. November 2018

weiterlesen


Die Lüge von Chinas „Schuldenfallen-Diplomatie“

Hussein Askary und Jason Ross sind die Autoren der 260 Seiten umfassenden englischsprachigen Studie „Extending the New Silk Road to West Asia and Africa”, die im November 2017 vom Schiller-Institut veröffentlicht wurde. Der folgende Artikel ist die Kurzfassung einer längeren Schrift, worin der Vorwurf, China treibe die Entwicklungsländer bewußt in eine Schuldenfalle, um sie von sich abhängig zu machen, widerlegt wird

13. November 2018

weiterlesen


In den Fußstapfen Franklin D. Roosevelts:
Ein Neues Bretton-Woods-System

Den folgenden Vortrag hielt William Wertz am 16. August beim wöchentlichen „Kamingespräch“ (Fireside Chat) des LaRouche-Aktionskomitees, den Mitschnitt der Sendung finden Sie im englischen Original unter https://larouchepac.com/20180816/fireside-chat-will-wertz-august-16-2018.

6. November 2018

weiterlesen


Der Eurasien-Kanal und die Neue Seidenstraße

Prof. Nuraly Bekturganow ist Vizepräsident der Akademie der Naturwissenschaften von Kasachstan. Für die Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts übermittelte er den folgenden Videovortrag.

21. August 2018

weiterlesen


Die beherrschbare Energie

Dr. Armin Azima ist Physiker an der Universität Hamburg. Bei der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts hielt er am 1. Juli den folgenden Vortrag.

21. August 2018

weiterlesen


Eine internationale Petition des Schiller-Instituts
Die Staatschefs der Vereinigten Staaten, Rußlands, Chinas und Indiens müssen handeln!

Ein großer Teil der Welt befindet sich in katastrophaler Unordnung: Es besteht die akute Gefahr einer neuen Finanzkrise; ein Handelskrieg könnte verheerende Folgen haben; die Flüchtlingskrise unterstreicht das Leid der Menschen in Afrika und Südwestasien ebenso wie die Uneinigkeit der EU; die demographische Entwicklung in den Vereinigten Staaten verschlechtert sich alarmierend. Für die meisten einfachen Bürger ist es sehr schwer zu sehen, wie alle diese verschiedenen Probleme wirksam angepackt werden können.

21. August 2018

weiterlesen

Hier unterschreiben

PDF-Version runterladen


Schiller-Institut erneuert den Aufruf zur
Schaffung eines Neuen Bretton-Woods-Systems

Die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, hat anläßlich des Jahrestags der Zerstörung des Bretton-Woods-Systems durch US-Präsident Richard Nixon, der am 15. August 1971 das System der festen Wechselkurse abgeschafft und den Dollar vom Goldstandard abgekoppelt hatte, die Staats- und Regierungschefs der Vereinigten Staaten, Rußlands, Chinas und Indiens zur Schaffung eines Neuen Bretton-Woods-Systems aufgerufen.

21. August 2018

weiterlesen


Die Integration des eurasischen Kontinents

Leonidas Chrysanthopoulos ist ehemaliger griechischer Botschafter und ehemaliger Generalsekretär (2006-12) der Organisation für Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation (BSEC). Den folgenden Vortrag hielt er am 1. Juli im Rahmen der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts. Er wurde aus dem Englischen übersetzt.

15. August 2018

weiterlesen


Notwendige Rahmenbedingungen für Investitionen des Mittelstands
entlang der Neuen Seidenstraße

Hans von Helldorff ist Sprecher des Bundesverband Deutsche Seidenstraße Initiative (BVDSI). Den folgenden Vortrag hielt er am 1. Juli bei der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts. Der vollständige Titel seines Vortrags lautete: „Notwendige ordnungspolitische Rahmenbedingungen für Investitionen der deutschen und europäischen mittelständischen Wirtschaft in Volkswirtschaften entlang der Neuen Seidenstraße“.

15. August 2018

weiterlesen


Die Integrationsoptionen der Eurasischen Zoll- und Wirtschaftsunion
und der OBOR-Initiative Chinas

Der bekannte deutsche Ökonom Folker Hellmeyer hielt am 1. Juli bei der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag.

15. August 2018

weiterlesen


Ist die europäische Integration zu weit gegangen?

Marco Zanni ist Abgeordneter des Europäischen Parlaments und Mitglied der Fraktion Europa der Nationen und Freiheit (ENF). Er ist Mitglied der Lega, hat berufliche Erfahrungen im Bankensektor und sitzt daher im Haushaltsausschuss und im Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Parlaments. Bei der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts hielt er am 1. Juli 2018 den folgenden Vortrag.

15. August 2018

weiterlesen


Chinas Neue Seidenstraße

Errungenschaften und Aussichten der Wirtschaftskooperation zwischen Serbien und China

09. August 2018

weiterlesen


Das Neue Paradigma aus der Sicht des Balkan

Prof. Dr. Ivo Christov ist Mitglied des bulgarischen Parlaments. Den folgenden Vortrag hielt er am 1. Juli bei der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts.

09. August 2018

weiterlesen


Ein neuer Bauplan für die Zukunft

Wie Ost- und Südosteuropa sich an der Schaffung eines neuen globalen Wirtschaftswunders beteiligen können

09. August 2018

weiterlesen


Grußwort des italienischen Staatssekretärs
für Wirtschaftsentwicklung

Geraci sandte den Konferenzteilnehmern die folgende kurze Audiobotschaft.

02. August 2018

weiterlesen


Die Wiederherstellung des Völkerrechts

Den folgenden Vortrag hielt Prof. Hans Köchler am 1. Juli 2018 vor der Internationalen Konferenz des Schiller-Instituts in Bad Soden, Deutschland (Übersetzung aus dem Englischen).

02. August 2018

weiterlesen


Eine Rolle für Europa in der Belt & Road Initiative

Wang Hao, 1. Sekretär für Wirtschaft und Handel an der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland.

02. August 2018

weiterlesen


Europas Zukunft darf die Neuen Seidenstraßen
und die Weltlandbrücke nicht ausgrenzen

Jacques Cheminade ist Gründer und Präsident der Partei Solidarité et Progrès und mehrfacher Kandidat für das Amt des französischen Staatspräsidenten. Den folgenden Vortrag hielt er am 1. Juli 2018 bei der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Institut (Übersetzung aus dem Englischen, Zwischenüberschriften wurden hinzugefügt).

02. August 2018

weiterlesen


Aktuelle Lage und Herausforderungen für den Frieden im Jemen

Zwei Vertreter der Organisation INSAN für Menschenrechte und Frieden berichteten am 30. Juni bei der Konferenz des Schiller-Instituts über die Lage im Jemen.

23. Juli 2018

weiterlesen


Operation Felix
Das Wunder des Wiederaufbaus des Jemen
und die Verbindung zur Neuen Seidenstraße

Der Südwestasien-Koordinator des Schiller-Instituts, Hussein Askary, stellte in seinem Vortrag bei der Bad Sodener Konferenz am 30. Juni seinen neuen Bericht über die „Operation Felix“ für den Wiederaufbau des Jemen vor.

23. Juli 2018

weiterlesen


Warum China in Afrika Erfolg hat, aber Europa nicht

19. Juli 2018

weiterlesen


Helga Zepp-LaRouche spricht bei Konferenz des Mandela-Instituts

Bei den „Afrikanischen Wirtschafts- und Konsulartagen“ in Paris sprach die Vorsitzende des Schiller-Instituts über das Thema „Partnerschaft, inklusives Wachstum und Infrastruktur in Afrika“.

19. Juli 2018

weiterlesen


Ausblick: Wird Afrika zum neuen China?

Mohammed Bila, Experte des Tschadsee-Observatoriums der Kommission für das Tschadseebecken, sprach bei der Konferenz des Schiller-Instituts über das Transaqua-Projekt.

19. Juli 2018

weiterlesen


Nach dem Transaqua-Durchbruch: Nigeria tritt ins Blickfeld

Der Botschafter der Bundesrepublik Nigeria hielt bei der Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag, er wurde für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt.

19. Juli 2018

weiterlesen


Die einzige humane Lösung für die Flüchtlingskrise

Hussein Askary, der Südwestasien-Koordinator des Schiller-Instituts, eröffnete am 30.6.2018 mit dem folgenden Vortrag die zweite Vortragsrunde der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts.

19. Juli 2018

weiterlesen


Das Furtwängler-Prinzip in Aktion

Den Abschluß des ersten Tages der Konferenz des Schiller-Instituts am 30. Juni bildete ein klassisches Konzert, ein musikalischer Dialog der Kulturen. Der Dirigent und Kontrabassist Jochen Heibertshausen, der viele Jahre lang die Dirigiermethode Wilhelm Furtwänglers studiert hat (und darüber am zweiten Konferenztag berichtete), leitete bei diesem Konzert ein 13köpfiges Streichorchester, außerdem traten die Sopranistinnen Leena Malkki aus Schweden und Ekaterina Mamyschewa aus Rußland, der Bariton Frank Mathis aus den USA sowie der Erhu-Spieler Lu Jianguo aus China auf. Konzertmeister war Gian Marco Sanna aus Italien, der sich mit einem Geminiani-Orchesterprojekt für die Verdi-Stimmung (c’= 256 Hz) einsetzt, in der auch dieses Konzert aufgeführt wurde.

12. Juli 2018

weiterlesen


Der Präsident Trump, den die Europäer nicht kennen

Roger Stone unterstützte schon die Präsidenten Nixon und Reagan bei ihren Wahlsiegen und spielte eine wesentliche Rolle beim Wahlsieg von Donald Trump 2016. Bei der Konferenz des Schiller-Instituts hielt er den folgenden Vortrag per Videoschaltung.

12. Juli 2018

weiterlesen


Interessen-Monster
Demokratie, Menschenrechte und andere Heucheleien

Oberstleutnant a.D. Ulrich E. Scholz hielt bei der Konferenz des Schiller-Instituts den hier abgedruckten Vortrag. Er war Luftwaffenoffizier und NATO-Planungsoffizier und ist seit 2009 selbstständiger Berater für Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

12. Juil 2018

weiterlesen


Die amerikanische Verweigerung einer multipolaren Welt macht den Übergang schmerzhaft

Oberst a.D. Alain Corvez ist ehemaliger Berater des französischen Verteidigungs- und Innenministeriums sowie von UNIFIL.

12. Juli 2018

weiterlesen


Die wahren Interessen der USA

Landessenator Richard Black aus Virginia übermittelte die folgende Videobotschaft an die Teilnehmer der Konferenz.

12. Juli 2018

weiterlesen


Die Umkehrung der Globalisierung
und die Herausforderungen für Chinas Außenpolitik in der Neuen Ära

Dr. Xu Jian ist Vizepräsident und Senior Research Fellow des China Institute of International Studies (CIIS) und Direktor des Akademischen Rats des CIIS.

12. Juli 2018

weiterlesen


Rußlands Rolle in der Neuen Weltordnung

Wladimir Morosow ist Programmkoordinator des Russian International Affairs Council (RIAC), Moskau.

12. Juli 2018

weiterlesen


Konferenz des Schiller-Instituts öffnet Tür zum Neuen Paradigma

Bei der Konferenz des Schiller-Instituts am 30.6./1.7. 2018 kamen herausragende Experten zu Wort, darunter hochrangige Berater der Regierungen Rußlands, Chinas und der USA.

12. Juli 2018

weiterlesen


Das Zusammenfallen der Gegensätze – die Welt von Morgen

Auf der Konferenz des Schiller-Instituts am 30.6-1.7. 2018 hielt dessen Präsidentin Helga Zepp-LaRouche die programmatische Eröffnungsrede. Hier ist die Übersetzung ihres auf englisch gehaltenen Vortrags.

12. Juli 2018

weiterlesen


Stoppt den Völkermord:
Frieden und Entwicklung für den Jemen!

28. Juni 2018

weiterlesen


„Stoppt den Völkermord:
Frieden und Entwicklung für den Jemen!“

Elke Fimmen vom deutschen Schiller-Institut hielt am zweiten Tag der 38. Sitzung des UN-Menschenrechtsrates in Genf einen Vortrag.

28. Juni 2018

weiterlesen

Zur internationalen Seite der Schiller-Instituts


Geschichte wird jetzt in Asien geschrieben:
EU-Gipfel muß dem Beispiel von Singapur folgen!

Der Kontrast könnte nicht deutlicher sein: In Singapur fand das historische Treffen zwischen Präsident Trump und Präsident Kim Jong-un statt, das einen Prozeß in Gang gesetzt hat, der auch über die Region hinaus den Weltfrieden für die Zukunft sichern kann.

21. Juni 2018

weiterlesen


Mit Beethoven Amerikas Seele wiederfinden

Das Schiller-Institut veranstaltete im Anschluß an seine eintägige Konferenz in New York am 50. Jahrestag der Ermordung Robert F. Kennedys ein Konzert, in dem der New Yorker Chor des Schiller-Instituts Beethovens Messe in C-Dur und afro-amerikanische Spirituals vortrug. Das Konzert wurde eingeleitet durch die folgenden Ausführungen.

21. Juni 2018

weiterlesen


Gebt uns Frieden durch wirtschaftliche Entwicklung!

Die folgende Rede hielt die Gründerin und Präsidentin des internationalen Schiller-Instituts per Videoschaltung während der Konferenz des Instituts in New York City am 9. Juni 2018. Sie wurde aus dem Englischen übersetzt, die Zwischenüberschriften von der Redaktion hinzugefügt.

21. Juni 2018

weiterlesen


Dreiseitige Kooperation China-Europa-Afrika

Nach den jüngsten verfügbaren Schätzungen der Weltbank ist der Anteil der Armen an der Bevölkerung Afrikas von 56% im Jahr 1990 auf 43% im Jahr 2012 gefallen. Der wichtigste Faktor bei dieser Reduzierung der Armut war China, das zum größten Handelspartner des afrikanischen Kontinents aufgestiegen ist.

21. Juni 2018

weiterlesen


Russische Denkfabrik veröffentlicht
Artikel des Schiller-Instituts über die
britische Urheberschaft des Russiagate

Kein Zweifel mehr: Es ist Großbritannien, nicht Rußland, das sich in die US-Wahlen einmischte“, lautet die Überschrift des Artikels am 4. Juni auf der Experten-Kolumne der Webseite des Russian International Affairs Council (RIAC).

21. Juni 2018

weiterlesen


Erklärung von Sanaa unterstützt die „Operation Felix“

Die Teilnehmer eines Seminars in Sanaa befürworteten den Plan des Schiller-Instituts für den Wiederaufbau des Jemen und den Anschluß des Landes an die Neue Seidenstraße.

21. Juni 2018

weiterlesen


Seminar des Schiller-Instituts widerlegt
Desinformation über die BRI

Das Schiller-Institut veranstaltete in Stockholm ein Seminar mit hochrangigen Diplomaten über Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative.

14. Juni 2018

weiterlesen


Die Neue Seidenstraße aus der Zukunft betrachtet

Flavio Tabanelli ist Aktivist des internationalen Schiller-Instituts in Italien. Der folgende Aufsatz wurde mit freundlicher Genehmigung des Autors aus dem Italienischen übersetzt und erschien zuerst in der März-Ausgabe des Magazins Galileo.

07. Juni 2018

weiterlesen


Gibt es eine Philosophie der Seidenstraße?

Vor unseren Augen findet eine dramatische Umwälzung der Erde und der Weltgeschichte statt: In einem friedlichen Miteinander gehen mehr als 60 Staaten aufeinander zu, um Hunger, Unterentwicklung und Kolonialismus zu überwinden. Denn es entstehen die größten Zukunftschancen, die die Menschheit je gesehen hat – ja, es entsteht die Zukunft überhaupt, die in der atlantischen Welt nicht mehr zu finden ist.

07. Juni 2018

weiterlesen


Begrabt die „alten, bösen Lieder“ einer sterbenden Kultur!

Der Bostoner Chor des Schiller-Instituts veranstaltete am 6. Mai ein „Konzert für ein Neues Paradigma“, in dessen Mittelpunkt zwei große klassische Werke standen: Robert Schumanns Liederzyklus Dichterliebe und Johann Sebastian Bachs Choralmotette Jesu, meine Freude.

31. Mai 2018

weiterlesen


Griechenland und China

Partner in der Gürtel- und Straßen-Initiative

Der folgende Artikel ist ein Beitrag zu einer aktualisierten Neuauflage der englischsprachigen Ausgabe der Studie „The New Silk Road Becomes the World Landbridge“ (2014, dt: „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“, 2017).

24. Mai 2018

weiterlesen


„Die Ermordung Saleh Al-Sammads war ein Kriegsverbrechen“

Bei einer Gedenkfeier für den ermordeten amtierenden Präsidenten des Jemen, Saleh Al-Sammad, übermittelte Elke Fimmen am 1. Mai in Berlin die folgende Grußbotschaft des Schiller-Instituts.

17. Mai 2018

weiterlesen


Zur Verteidigung des Jemen

Ulf Sandmark vom schwedischen Schiller-Institut erklärt in einem Offenen Brief die Hintergründe des derzeitigen Bürgerkriegs im Jemen.

17. Mai 2018

weiterlesen


Geist der Neuen Seidenstraße erfaßt Korea, China und Indien

Die Gipfeltreffen zwischen Nord- und Südkorea sowie zwischen Indien und China Ende April waren wesentliche Schritte zur Überwindung der Spannungen in der Region.

10. Mai 2018

weiterlesen


Feiern wir den zukünftigen Geist der Menschheit!

Zum „Tag des Sieges“ über den Faschismus am 9. Mai verfaßte die Vorsitzende des Schiller-Instituts die folgende Erklärung.

10. Mai 2018

weiterlesen


Grußwort von Botschafter Shi Mingde

zum „Dialog der Kulturen entlang der Neuen Seidenstraße“ des Schiller-Instituts

03. Mai 2018

weiterlesen


„Die Kunst, o Mensch, hast du allein“

Kasai McGee berichtet über das inspirierende Kulturfest des Schiller-Instituts „Dialog der Kulturen entlang der Neuen Seidenstraße“ am 21. April in Dresden.

03. Mai 2018

weiterlesen


EZB läßt „Abwicklung“ des Investmentgeschäfts simulieren

Während offiziell noch immer von einem „Aufschwung“ der Wirtschaft gesprochen wird, fürchten die Transatlantiker den nächsten Finanzkrach – und die Neue Seidenstraße.

03. Mai 2018

weiterlesen


Aldo Moro: 40 Jahre einer Idee,
die man nicht töten konnte

Buchbesprechung. Giovanni Fasanella, Il Puzzle Moro, Chiarelettere, 2018.

03. Mai 2018

weiterlesen


Auf dem Gipfel des Berges

Diane Sare berichtet über eine Gedenkveranstaltung für Martin Luther King in Manhattan.

19. April 2018

weiterlesen


Portugals Beteiligung an der neuen Seidenstraße kommt voran

23. März veranstaltete die Vereinigung der Freunde der Neuen Seidenstraße (ANRS) in Lissabon mit Unterstützung der portugiesischen Regierung eine internationale Konferenz über die Gürtel- und Straßen-Initiative (BRI) und Möglichkeiten ihrer Finanzierung.

12. April 2018

weiterlesen


Finnische Initiativen für Eisenbahnring von Deutschland bis zur Arktis

Die finnische Regierung hat am 9. März angekündigt, daß sie eine Arktis-Bahn zur östlichsten norwegischen Stadt Kirkenes an der Barentssee bauen möchte. Damit ist die Entscheidung über den Verlauf der Bahnstrecke gefallen, um die mehrere norwegische Häfen und die russische Hafenstadt Murmansk konkurriert hatten.

12. April 2018

weiterlesen


Wird sich Europa endlich der Neuen Seidenstraße anschließen?

Der folgende Aufsatz wurde verfaßt als Beitrag zu einer aktualisierten Neuauflage der englischsprachigen Ausgabe der Studie „The New Silk Road Becomes the World Landbridge“ von 2014 (dt: „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“, 2017).

12. April 2018

weiterlesen


Auswirkung der Sanktionen auf jemenitische Reisende

Mohammed Abo Taleb hielt als Vertreter der Organisation INSAN für Menschenrechte und Frieden bei dem Genfer Seminar zu den Menschenrechtsverletzungen im Jemen am 13. März einen PowerPoint-Vortrag, den wir im folgenden zusammenfassen.

27. März 2018

weiterlesen


Sanktionen auf Sanktionen auf Sanktionen – Stoppt endlich den Völkermord gegen Jemen!

Den folgenden Vortrag hielt Elke Fimmen vom Schiller-Institut am 13. März bei einem Seminar der Organisation zur Verteidigung der Opfer von Gewalt (Organization for Defending Victims of Violence, ODVV) und der Organisation INSAN für Menschenrechte und Frieden (INSAN for Human Rights and Peace) in Genf am Rande der gegenwärtigen Sitzung des UN-Menschenrechtsrates.

27. März 2018

weiterlesen


Seminar in Genf: Stoppt den Völkermord gegen Jemen!

Die Verletzung der Menschenrechte der Jemeniten durch die gegen das Land verhängten Sanktionen war am 13. März Thema eines Seminars in Genf.

27. März 2018

weiterlesen


Neue Broschüre des Schiller-Instituts

Hier können Sie die neue Broschüre des Schiller-Instituts als pdf-Datei herunterladen.

6. März 2018

hier runterladen


Das italienisch-chinesische Bündnis für Transaqua

Der folgende Beitrag ist eine leicht überarbeitete Mitschrift eines Vortrags, den Franco Persio Bocchetto, der Auslandsdirektor des Ingenieurbüros Bonifica S.p.A., am 25. November 2017 im Rahmen der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts in Bad Soden bei Frankfurt/M. hielt.

14. März 2018

weiterlesen


Internationale Tschadsee-Konferenz in Abuja:
ein historischer Durchbruch für Afrikas Entwicklung

Die Internationale Tschadsee-Konferenz, die vom 25.-28. Februar 2018 in der nigerianischen Hauptstadt Abuja stattfand, markierte einen historischen Durchbruch für Afrika und die Welt. Die Konferenz beschloß die „Charta von Abuja“, einen Fahrplan zur Erstellung eines Entwicklungsplans, in dessen Mittelpunkt das ehrgeizigste Infrastrukturprojekt steht, das jemals für den afrikanischen Kontinent entworfen wurde.

Von Claudio Celani

14. März 2018

weiterlesen


Chinas wirtschaftlicher Erfolg stürzt westliche Ideologen ins Dilemma

Je mehr Staaten und Unternehmen sich Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative anschließen und die Vorteile des „chinesischen Entwicklungsmodells“ für Entwicklungsländer sichtbar werden, um so mehr wächst die Propagandakampagne gegen China im Westen. Das war zuletzt sowohl bei der Münchner Sicherheitskonferenz als auch bei Anhörungen im US-Kongreß deutlich sichtbar.

1. März 2018

weiterlesen


Die Hong Kong-Zhuhai-Macau-Brücke – für China und die Welt

Im Juli wird am Perlfluß-Delta die bisher weltweit längste Brücken-Tunnel-Verbindung über das offene Meer eröffnet.

1. März 2018

weiterlesen


GBTimes-Interview mit Helga Zepp-LaRouche

Das Nachrichtenportal GBTimes veröffentlichte am 16. Februar ein ausführliches Interview mit Helga Zepp-LaRouche über die Neue Seidenstraße und die gemischten Reaktionen darauf in Europa.

1. März 2018

weiterlesen


Wo bleibt Europa? Verteidigt die Rechte einer Oppositionspartei in der Ukraine!

Das Zentralkomitee der Progressiven Sozialistischen Partei der Ukraine (PSDU) sandte von seiner Sitzung am 9. Februar 2018, im Vorfeld eines auf den 20. Februar angesetzten Gerichtstermins, den folgenden Offenen Brief an das Büro für Demokratische Institutionen und Menschenrechte (ODIHR) der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und an die Europäische Kommission für Demokratie durch Recht (Venedig-Kommission) des Europarates.

16. Februar 2018

weiterlesen


US-Kriegspartei poltert gegen Rußland und China

Während US-Präsident Trump bessere Beziehungen mit China und Rußland anstrebt, ergehen sich seine Geheimdienstchefs erneut in feindseliger Rhetorik.

22. Februar 2018

weiterlesen


Chinas Gürtel-und-Straßen-Initiative und ihre langfristigen Auswirkungen auf afrikanische Länder

Dr. Alexander Demissie hielt die folgende Rede auf der Konferenz des Schiller-Instituts am 25./ 26. November 2017 bei Frankfurt/M.; Lyndon LaRouche machte einige ergänzende Bemerkungen aus dem Publikum. Der Text wurde aus dem Englischen übersetzt und leicht bearbeitet.

22. Februar 2018

weiterlesen


Extending the New Silk Road to West Asia and Africa

Hussein Askary, Nahostexperte des Schiller-Instituts, präsentierte am 5. Februar in Kopenhagen eine Vision für eine wirtschaftliche Renaissance Afrikas und Westasiens.

22. Februar 2018

weiterlesen


MoviSol stellt fünf Forderungen zur italienischen Parlamentswahl

Die Vorsitzende der LaRouche-Bewegung in Italien, Liliana Gorini, veröffentlichte eine Erklärung zu den bevorstehenden Wahlen in Italien.

22. Februar 2018

weiterlesen


Xinhua veröffentlicht Beitrag von Helga Zepp-LaRouche

Unter dem Titel: „BRI – die wichtigste strategische Initiative“ veröffentlichte der englichsprachige „Seidenstraßen-Informationsservice“ von Xinhua am 22. Januar einen längeren Aufsatz von Helga Zepp-LaRouche, den sie bereits im Oktober 2017 für die chinesische Nachrichtenagentur geschrieben hatte.

8. Februar 2018

weiterlesen


„Der Krieg im Jemen könnte sehr schnell beendet werden“

Die iranische Nachrichtenagentur Tasnim sprach mit Ulf Sandmark vom schwedischen Schiller-Institut über die Lage im Jemen.

8. Februar 2018

weiterlesen


Chinesen schlagen neuen Großhafen in Schweden vor

Privatunternehmen Sunbase aus Hongkong und der chinesische Staatskonzern CCCC bieten an, in einem Fjord an der schwedischen Westküste einen neuen Hafen zu bauen, der die größten Containerschiffe der Welt bedienen kann.

31. Januar 2018

weiterlesen


Bitcoins - der letzte Schrei des transatlantischen Spekulationswahns.

Der folgende Beitrag beruht auf einem Artikel, der am 21. Dezember auf der Internetseite der französischen Partei Solidarité et Progrès erschien, sowie auf Diskussionen, an denen der frühere französische Präsidentschaftskandidat Jacques Cheminade und die Vorsitzende des Schiller-Instituts Helga Zepp-LaRouche beteiligt waren.

25. Januar 2018

weiterlesen


Afrika macht jetzt einen Sprung nach vorn

Dr. Kelvin Kemm, Vorstandsvorsitzender von Nuclear Africa, Pretoria/Südafrika, übermittelte die folgende Grußbotschaft an die Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts.

25. Januar 2018

weiterlesen


LaRouches wirtschaftswissenschaftliche Methode

Jason Ross, Wissenschaftsberater des amerikanischen Schiller-Instituts, hielt am 26. November 2017 bei der Bad Sodener Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag.

18. Januar 2018

weiterlesen


Grußbotschaft der portugiesischen „Freunde der Neuen Seidenstraße“

Dr. phil. Fernanda Ilhéu, Präsidentin der NSFR (Freunde der Neuen Seidenstraße), Portugal

28. Dezember 2017

weiterlesen


Bulgariens Beitrag zur Gürtel & Straßen-Initiative

Bulgariens Beitrag zur Gürtel & Straßen-Initiative

Von Assoc. Prof. Mariana Tian

Prof. Mariana Tian vom Institut für Historische Studien der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften sprach bei der Frankfurter Konferenz des Schiller-Instituts am 26. November über „Bulgariens Beitrag zur Gürtel- & Straßen-Initiative im Kontext der geopolitischen Lage auf dem Balkan“.

28. Dezember 2017

weiterlesen


Ein Gürtel, eine Straße
eine Chance zur Entwicklung des Westbalkans

Von Jasminka Simic, PhD

Jasminka Simic ist Autorin und Journalistin, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Redakteurin des Senders RTS (Radio Televizija Srbije) in Belgrad, Serbien.

28. Dezember 2017

weiterlesen


Eine Zukunft für Europa nach dem Euro

Von Jacques Cheminade

Der ehemalige französische Präsidentschaftskandidat Jacques Cheminade eröffnete den dritten Abschnitt der Frankfurter Konferenz des Schiller-Instituts am 26. November 2017 mit dem folgenden Vortrag.

28. Dezember 2017

weiterlesen


Eine Zukunft für Europa nach dem Euro

Von Marco Zanni

Marco Zanni, unabhängiger italienischer Abgeordneter und Mitglied im Wirtschafts- und Währungsausschuß des Europäischen Parlaments, hielt am 25. November 2017 auf der Konferenz des Schiller-Instituts die folgende Rede.

28. Dezember 2017

weiterlesen


Der Finanzkapitalismus und die Zukunft

Von Daisuke Kotegawa

Daisuke Kotegawa ist ein ehemaliger Spitzenbeamter des japanischen Finanzministeriums und früherer Vertreter Japans im IWF. Der folgende Beitrag erschien ursprünglich auf der Internetseite des Dialogue of Civilizations Research Institute; er beruht auf einem Vortrag des Autors beim Rhodes-Forum vom 6.-7. Oktober 2017.

28. Dezember 2017

weiterlesen


Schiller-Institut verstärkt Einsatz für kulturelle Renaissance und gerechte Weltwirtschaftsordnung

Das deutsche Schiller-Institut veranstaltete am 17. Dezember in Wiesbaden seine zweijährliche Mitgliederversammlung, auf der die Gründerin und Vorsitzende Helga Zepp-LaRouche sich in ihrer Hauptrede mit den inhaltlichen Prinzipien und den Aktivitäten des Instituts befaßte.

28. Dezember 2017

weiterlesen


Ukraine: Vom Abgrund der Selbstvernichtung
zu Prosperität und Fortschritt

Natalia Witrenko, Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Parlamentsabgeordnete (1994-2002) und Vorsitzende der Progressiven Sozialistischen Partei der Ukraine, hielt bei der Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag über „Chinas Initiative: vom Abgrund der Selbstvernichtung zu Prosperität und Fortschritt. Eine Sicht aus der Ukraine“.

28. Dezember 2017

weiterlesen


Alexander Hartmann spricht im Salzburger China-Zentrum

Die Neue Seidenstraße als ein neues Paradigma der globalen Kooperation war das Thema eines Vortrages, den Alexander Hartmann, Chefredakteur der Neuen Solidarität und Mitglied des Schiller-Instituts, am 12. Dezember im Rahmen der Agora des China-Zentrums der Paris-Lodron-Universität Salzburg hielt.

19. Dezember 2017

weiterlesen


Für eine Wasserstraße entlang des Ostafrikanischen Grabens!

José Mulenda Zangela verlas bei der Konferenz die folgende Grußbotschaft des Komitees zur Unterstützung und Verteidigung der Region der Großen Seen in Afrika (CSP-REGLA).

19. Dezember 2017

weiterlesen


Die Integration von Ägyptens Verkehrsplan 2030
mit dem Projekt der Neuen Seidenstraße

Dr. Saad Mohammed Mahmoud Elgioshy ist ehemaliger Verkehrsminister Ägyptens. Den folgenden Vortrag hielt er am 25. November 2017 auf der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts in Bad Soden bei Frankfurt/M.; der Text wurde von der Redaktion leicht bearbeitet.

19. Dezember 2017

weiterlesen


Die Neue Seidenstraße nach Westasien und Afrika verlängern:
Eine Vision für eine wirtschaftliche Renaissance

Hussein Askary koordiniert die Arbeit des Schiller-Instituts in Südwestasien. Es folgt ein für den Abdruck leicht überarbeitetes Transkript seines Vortrags, den er bei der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 25.-26. November 2017 in Bad Soden am Taunus hielt.

19. Dezember 2017

weiterlesen


Gürtel und Straße:
China teilt seine Entwicklung mit Afrika und der übrigen Welt

Prof. He Wenping ist die Direktorin für Afrika-Studien an der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften in Beijing. Es folgt ein inoffizielles, für den Abdruck leicht überarbeitetes Transkript ihres Vortrags, den sie bei der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 25.-26. November 2017 in Bad Soden am Taunus hielt.

12. Dezember 2017

weiterlesen


Gürtel und Straße und der Dialog der Kulturen

Die Gründerin und Präsidentin des internationalen Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, hielt eine der Hauptreden bei einem Forum über die „Maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts“, das vom 28.-30. November in Zhuhai in der chinesischen Provinz Guangdong (gegenüber Hongkong und Macao) stattfand. Sie hielt ihre Rede auf Englisch, es folgt eine deutsche Übersetzung.

12. Dezember 2017

Von Helga Zepp-Larouche

weiterlesen


Den Traum der Menschheit verwirklichen!

Das neue Paradigma der von China ins Leben gerufenen Gürtel- und Straßen-Initiative ist eine Einladung an alle Länder, bei neuen großen Infrastrukturprojekten zum Wiederaufbau und der Entwicklung der Wirtschaft zu kooperieren und die Produktivität der Menschen durch Investitionen in neue Energien, Wissenschaft und Weltraumfahrt anzuheben.

5. Dezember 2017

weiterlesen


Die Neue Seidenstraße – ein neues Modell für die internationalen Beziehungen

Bei der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 25.-26. November hielt Helga Zepp-LaRouche die folgende Eröffnungsrede.

5. Dezember 2017

weiterlesen


Ein musikalischer Dialog der Kulturen

Ein „Dialog der Kulturen” war das Thema eines Konzerts, das am 24. November im Rahmen der Konferenz des Schiller-Instituts in Bad Soden stattfand.

5. Dezember 2017

weiterlesen


Amerikaner feiern Schiller

Während das Schiller-Institut in Europa im November eine große Konferenz und ein Konzert mit einem „Dialog der Kulturen“, darunter etliche Schiller-Vertonungen, veranstaltete, feierte das amerikanische Schiller-Institut den diesjährigen Geburtstag des großen Dichters und Denkers in mehreren Sädten mit Dichtung, Theater, Musik, politischen und philophischen Vorträgen.

5. Dezember 2017

weiterlesen


Konferenz des Schiller-Instituts verabschiedet Jemen-Resolution

Die Teilnehmer der Internationalen Konferenz des Schiller-Instituts, die am 25.-26. November 2017 in Bad Soden stattfand, verabschiedeten einstimmig die folgende Resolution über den Krieg im Jemen.

29. November 2017

weiterlesen


Resulution des Schiller-Instituts an die europäischen Politiker

Die folgende Resolution wurde von der Konferenz des Schiller-Instituts am 26. November 2017 verabschiedet

29. November 2017

weiterlesen


Diskussionsveranstaltung in Wien über das Paradigma der Seidenstraße

Die Seidenstraße – Konfrontation oder Kooperation der Supermächte?“ lautete das Thema einer Podiumsdiskussion, die am 15. November von der Österreichisch-Weißrussischen Gesellschaft (ÖWG) und der Volkshochschule Urania in Wien veranstaltet wurde.

23. November 2017

weiterlesen


Neue Seidenstraße bringt dem Jemen Hoffnung

Ein Seminar im Institut für Diplomatie in Sanaa befaßte sich mit Chinas Politik gegenüber der arabischen Welt. Helga Zepp-LaRouche übermittelte eine Videobotschaft.

16. November 2017

weiterlesen


Interviews mit Vertretern des Schiller-Instituts zum KPC-Parteitag

Am 23. Oktober erschien bei Xinhuanet auf Englisch ein Interview mit Helga Zepp-LaRouche unter der Überschrift „KPC-Nationalkongreß sichert den Chinesen eine glänzende Zukunft“.

9. November 2017

weiterlesen


Wie Chinas Win-Win-Ansatz die Welt verändert

Christine Bierre berichtet über ein gemeinsames Seminar der Geopolitischen Akademie Paris und des Schiller-Instituts in Paris.

9. November 2017

weiterlesen


Seminar zur Neuen Seidenstraße in Paris

Das französische Schiller-Institut und die Geopolitische Akademie Paris veranstalteten am 24. Oktober gemeinsam eine Konferenz über Chinas Neue Seidenstraße und über Chancen einer zukünftigen „Win-Win“-Zusammenarbeit, an der mehr als hundert interessierte Gäste teilnahmen.

2. November 2017

weiterlesen


Chinesische Medien bitten
Zepp-LaRouche um ihre Einschätzung

Im Kontext des Parteitags der KP China erschienen mehrere Interviews mit Helga Zepp-LaRouche in wichtigen chinesischen Medien.

2. November 2017

weiterlesen


Helga Zepp-LaRouche auf der Frankfurter Buchmesse

Der für China Daily tätige Journalist Fu Jing hat am 11. Oktober 2017 auf der Frankfurter Buchmesse sein neues Buch „A New Code for Common Peace and Prosperity“ („Ein neuer Verhaltenskodex für gemeinsamen Frieden und Prosperität“) vorgestellt.

26. Oktober 2017

weiterlesen


Offener Brief an US-Präsident Donald Trump:
Verteidigen Sie Kolumbus!

Der folgende Offene Brief wird seit dem 20. September 2017 vom Schiller-Institut verbreitet. ist.

Von Liliana Gorini

26. Oktober 2017

weiterlesen


Der Angriff auf Kolumbus
Kleinkrieg gegen die Neue Seidenstraße

Lyndon LaRouche und seine Mitstreiter unternehmen an der „Kulturfront“ einen neuen Flankenangriff gegen den Kleinkrieg der britisch-imperialen Kräfte und ihrer Geheimdienste, die eine Zusammenarbeit der Vereinigten Staaten, Rußlands und Chinas beim Aufbau der Weltlandbrücke als neue wirtschaftliche Plattform der Menschheit verhindern wollen. ist.

Von Dennis Speed

26. Oktober 2017

weiterlesen


Neues wöchentliches Internetforum mit Helga Zepp-LaRouche

Das Schiller-Institut hat ein neues, wöchentliches Internetforum in englischer Sprache begonnen, um die Aufmerksamkeit von Bürgern in aller Welt auf die atemberaubende neue Dynamik zu lenken, die durch Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative (Belt & Road Initiative BRI) in Gang gesetzt worden ist.

19. Oktober 2017

weiterlesen


Internationaler Wettbewerb zum Projekt der Brücke von Tunesien nach Sizilien

Das TUNeIT-Projekt beruht auf der Idee, durch eine Reihe von Brücken vom Ausmaß der Messina-Brücke eine 140 km lange feste Verbindung über die Straße von Sizilien zu schaffen.

12. Oktober 2017

weiterlesen


Dankschreiben des jemenitischen Außenministers

Außenminister des Jemen, Ing. Hischam Scharaf, bedankte sich am 19. September 2017 mit dem folgenden Schreiben bei Helga Zepp-LaRouche und der gesamten internationalen LaRouche-Bewegung für deren Bemühungen zur Beendigung des Aggressionskrieges gegen Jemen und die Integration Jemens in das Paradigma der Neuen Seidenstraße.

5. Oktober 2017

weiterlesen


Aufruf zur Untersuchung des Jemenkrieges
an die UN-Vollversammlung verteilt

Aufruf der LaRouche-Bewegung für eine internationale Untersuchung des von Saudi-Arabien betriebenen Völkermords im Jemen „Untersucht Saudi-Arabiens Rolle am 11. September und im Jemen!“

5. Oktober 2017

weiterlesen


Konferenz des Schiller-Instituts befaßt sich
mit dem Zustand der US-Infrastruktur

Das LaRouche-Aktionskomitee LPAC veranstaltete am 26. August im New Yorker Stadtteil Manhattan ein Bürgerforum zum Thema: „Erneuert Alexander Hamiltons Amerikanisches System durch LaRouches Vier Gesetze“.

7. September 2017

weiterlesen


Die Wurzeln der Neuen Seidenstraße

Leibniz, Sun Yat-sen, die LaRouches und Xi Jinping

Von Michael O. Billington

1. August 2017

Der folgende Beitrag ist eine überarbeitete Fassung eines Vortrags, den Michael Billington am 17. Juni 2017 bei einer Konferenz des Schiller-Instituts in Detroit zum Thema „Bringt die Neue Seidenstraße nach Michigan“ gehalten hat.

weiterlesen


Die Neue Seidenstraße bringt Hoffnung nach Mittel- und Osteuropa

27. Juli 2017

Eine serbisch-chinesische Konferenz zur Neuen Seidenstraße in Belgrad befaßte sich mit der Perspektive der Seidenstraßen-Initiative. Elke Fimmen vom Schiller-Institut sprach über deren strategische Bedeutung für den Weltfrieden.

weiterlesen


Ein George W. Bush könnte in China nie an die Macht kommen

27. Juli 2017

Professor Zhang Weiwei, ein international renommierter Wissenschaftler und Bestsellerautor, stellte am 11. Juli in seinem vorzüglichen Gastvortrag beim Schiller-Institut in Berlin das „Chinesische Modell und seine Implikationen“ vor.

Von Stephan Ossenkopp

weiterlesen


Nahrung für den Frieden – und für das Denken

20. Juli 2017

Eine Konferenz in Manhattan befaßte sich mit den Möglichkeiten für die Kooperation der USA und Chinas im Bereich der Landwirtschaft.

weiterlesen


„Herr, segne Afrika!“

13. Juli 2017

Die Teilnehmer der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts am 24. Juni kamen auch in den Genuß einer polyphonen Bearbeitung der bekanntesten Hymne Afrikas – Nkosi Sikelel’ iAfrika (Herr, segne Afrika), die Benjamin Lylloff vom Schiller-Institut erstellt hatte. Das Video der Uraufführung dieser Chorfassung finden Sie im Internet im Youtube-Kanal des Schiller-Instituts (https://www.youtube.com/watch?v=2pdrNvwee5A).

weiterlesen


Was Berlin immer noch nicht verstanden hat: Deutschlands Zukunft liegt in der Neuen Seidenstraße

13. Juli 2017

Von Helga Zepp-LaRouche

Bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts am 24. Juni 2017 hielt die Vorsitzende, Helga Zepp-LaRouche, den folgenden Vortrag, der für den Abdruck leicht überarbeitet wurde; die Zwischenüberschriften wurden von der Redaktion hinzugefügt

weiterlesen


Schafft Deutschland nun den Sprung ins neue Paradigma?

13. Juli 2017

Bei einer hochrangigen Diskussion in Berlin wurde über Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative als Modell für die globale Entwicklung gesprochen, mit speziellem Schwerpunkt auf Afrika.

weiterlesen


Zum 100. Geburtstag von Sylvia Olden Lee

29. Juni 2017

Sylvia Olden wurde am 29. Juni 1917 in Meridian im US-Bundesstaat Mississippi geboren. Sie studierte und lehrte an verschiedenen amerikanischen und ausländischen Konservatorien, u.a. an der Cäcilienakademie in Rom und der Münchner Musikhochschule. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Violinisten und Dirigenten Everett Lee, arbeitete sie in den 50er und 60er Jahren auch in Deutschland und Schweden, und unterrichtete und begleitete viele der größten Sänger der Welt, darunter Marian Anderson, Paul Robeson, Elisabeth Schumann, Gerhard Hüsch, William Warfield, Jessye Norman und Kathleen Battle. Sie widmete sich begeistert der Ausbildung junger Sänger – auch solchen, die keine Berufssänger waren oder werden wollten. Der folgende Auszug stammt aus dem Aufsatz „Sie lehrte, mit der Seele zu singen“, der anläßlich ihres Todes 2004 in der Neuen Solidarität erschien.

weiterlesen


Sylvia Olden Lees Mission – und unsere eigene

29. Juni 2017

Wenn am 29. Juni im Rahmen der „Würdigung der Meister-Musikerin und Lehrerin Sylvia Olden Lee“ – deren 100.Geburtstag die Foundation for the Revival of Classical Culture an diesem Tag feiert – der Sylvia Olden Lee Centennial Chorus in der New Yorker Carnegie Hall auftritt, dann wird ein altes Versprechen des 2004 verstorbenen Mitglieds des Kulturbeirats des Schiller-Instituts eingelöst und gleichzeitig erneuert.

weiterlesen


Schiller-Institut interveniert gegen den Krieg im Jemen

29. Juni 2017

Ulf Sandmark vom Schiller-Institut forderte den UN-Menschenrechtsrat auf, den Einsatz von Terroristen als Menschenrechtsverletzung einzustufen.

weiterlesen


„Das Ziel der Seidenstraßen-Initiative ist es, Chinas Wirtschaftswunder zu exportieren“

22. Juni 2017

In einem Videobeitrag für eine Konferenz des Schiller-Instituts am 17. Juni 2017 in Detroit warb Helga Zepp-LaRouche für das Modell des chinesischen Wirtschaftswunders als Ausweg aus der Krise und betonte, man dürfe sich nicht durch die Berichterstattung der Massenmedien dazu verleiten lassen, in Pessimismus zu verfallen.

weiterlesen


Von China aus betrachtet sieht die Welt vollkommen anders aus

12. Juni 2017

Von Helga Zepp-LaRouche

Unmittelbar nach ihrer Rückkehr von einer Chinareise, die am 14.-15. Mai mit ihrer Teilnahme am Gürtel- und Straßen-Forum für internationale Kooperation in Beijing begann, zog Helga Zepp-LaRouche, Gründerin und Vorsitzende des Schiller-Instituts, in einem Vortrag vor ihren amerikanischen Mitarbeitern die folgende Bilanz ihres Besuchs.

weiterlesen


Vorreiterrolle des Schiller-Instituts bei der Landbrücke in China gewürdigt

12. Juni 2017

Wie wir berichteten, wurde Helga Zepp-LaRouche im Umfeld des Gürtel- und Straßen-Forums in Beijing Mitte Mai große Aufmerksamkeit der chinesischen Medien zuteil. Sie und die anderen Mitglieder ihrer Delegation unterstrichen nach der Rückkehr, daß die chinesischen Gesprächspartner ihren Einsatz für die – nicht nur wirtschaftliche, sondern auch kulturelle – Zusammenarbeit mit China sehr schätzten. Viele wüßten, daß die von Lyndon LaRouche gegründete internationale politische Bewegung sich seit Jahrzehnten für wechselseitiges Wirtschaftswachstum und eine gerechte neue Weltwirtschaftsordnung einsetzt.

weiterlesen


Wenn die USA sich der Seidenstraßen-Initiative anschließen,
kann das Neue Paradigma beginnen

12. Juni 2017

In der Mai-Ausgabe der chinesischen Monatsschrift China Investment, die an alle Teilnehmer des BRI-Forums in Beijing verteilt wurde, erschien auch der folgende Beitrag der Vorsitzenden des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche.

weiterlesen


Internationale Tagung der Impulswelle Schweiz:
Kooperation oder Konfrontation der Großmächte?

28. Mai 2017

Von René Machu


Der 13. Mai 2017 hatte es in sich. Rund um die Welt gedachten Christen der geheimnisumrankten Marien-Prophezeiungen von Fatima, die vor genau hundert Jahren stattfanden. Die Prophezeiungen sind Warnung und Hoffnung in einem. In diesem Sinne konkretisierte der Titel der diesjährigen Tagung der Impulswelle Schweiz „Kooperation oder Konfrontation der Großmächte?“

weiterlesen


Von der Neuen Seidenstraße in den Weltraum

28. Mai 2017

Von Benjamin Deniston


Lyndon LaRouches Konzept der ökonomischen Plattform

weiterlesen


Der Wert von Infrastruktur

28. Mai 2017

Von Jason Ross


Rede auf der Konferenz des Schiller-Instituts in New York City am 13.-14. April 2017.

weiterlesen


Der Aufbau der Neuen Seidenstraße

28. Mai 2017

Von Brian Lantz


Ein Überblick über die technologischen Beiträge des zweiten Konferenzabschnitts der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 13. April.

weiterlesen


Medienberichte über Zepp-LaRouches Beitrag zum Seidenstraßenforum

15. Mai 2017


Im Zusammenhang mit Helga Zepp-LaRouches Beteiligung am BRI-Forum in Beijing würdigten Medien in aller Welt ihren jahrelangen Einsatz für die Neue Seidenstraße und Weltlandbrücke.

weiterlesen


Pressemitteilung, 18.5.2017

20. Mai 2017


Beijing BRI-Forum: Deutschland muß aktiver Partner der Neuen Seidenstraße werden!

weiterlesen


Helga Zepp-LaRouche spricht auf der Seidenstraßenkonferenz in Beijing, 14.-15.5. 2017.

1. Mai 2017

http://newparadigm.schillerinstitute.com/de/belt-road-forum-may-14-15-2017/


Video: Repräsentative Auszüge aus Beiträgen der Konferenz — New York, 13.-14. April

1. Mai 2017

https://www.youtube.com/watch?v=jKx0xNhi_ys


Schiller-Institut bei Belgrader Konferenz über Neue Seidenstraße und Europa

5. Mai 2017

Die Chancen für die mittel- und osteuropäischen Staaten durch Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative waren das Thema einer akademischen Konferenz in der serbischen Hauptstadt Belgrad am 24.-25. April, an der Elke Fimmen und Christopher Lewis als Vertreter des Schiller-Instituts teilnahmen.

weiterlesen

Um das Video zu sehen, bitte hier klicken


Konfuzius und Benjamin Franklin

15. Mai 2017

Von Dr. Dave Wang


Dr. Wang ist Leitender Bibliothekar der Queens Library in Laurelton im New Yorker Stadtbezirk Queens und Lehrbeauftragter an der katholischen St. John’s University in New York. Er hielt bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 13. April den folgenden Vortrag; die schriftliche Fassung ist leicht bearbeitet.

weiterlesen


Renaissancen und der Kampf um Ideen

15. Mai 2017

Von Michael Billington


Bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 13.-14. April sprach Michael Billington über die falschen Vorstellungen über die Philosophien im Westen und in China.

weiterlesen


Helga Zepp-LaRouche im Dialog mit Dr. Patrick Ho

15. Mai 2017


Nach dem Vortrag von Dr. Patrick Ho bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 14. April kam es zu dem folgenden Gedankenaustausch zwischen Helga Zepp-LaRouche und Dr. Ho.

weiterlesen


Theater ist kein Budenzauber

8. Mai 2017


Zum 125. Geburtstag des Schauspielers und Regisseurs Fritz Kortner

weiterlesen


Gürtel- und Straßen-Initiative kann Entwicklung Afrikas massiv vorantreiben

8. Mai 2017


Ganz anders als die EU stellt sich die chinesische Regierung der Herausforderung, die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas zu einer Priorität des 21. Jahrhunderts zu machen.

weiterlesen


Die Kooperation USA-China

1. Mai 2017


Eine Brücke zu einer neuen Plattform der Weltwirtschaft

weiterlesen


Für eine breitere eurasische Partnerschaft

1. Mai 2017


Rede auf der Konferenz des Schiller-Instituts in New York City am 13. April 2017.

weiterlesen


New Yorker Konferenz fordert Kooperation USA-China

1. Mai 2017


Das Schiller-Institut diskutierte am 13.-14. April über die amerikanisch-chinesische Zusammenarbeit in der Gürtel- und Straßen-Initiative und deren philosophische Grundlagen.

weiterlesen


Die Idee der höchsten Menschheit

23. April 2017


Die gemeinsame philosophische Grundlage der westlichen und asiatischen Kultur

weiterlesen


Video-Botschaft aus Sanaa

13. April 2017


Eine Botschaft der jemenitischen Pioniere über den Äther an die Münchener Konferenz am 24. März 2017 zur Feier des 100. Geburtstages des deutsch-amerikanischen Weltraumforschers Dr. Krafft Ehricke.

weiterlesen


Chinas Raumfahrtprogramme – Hase oder Igel?

13. April 2017

Jacqueline Myrrhe, Dr. William Carey

Es folgt der Text eines Vortrags, den Jacqueline Myrrhe, freie Journalistin für Raumfahrt, Neubrandenburg, am 25. März 2017 auf der vom Fusions-Energie-Forum (FEF) und dem Schiller-Institut veranstalteten Konferenz „Krafft Ehrickes Vision für die Zukunft der Menschheit“ in München gehalten hat.

weiterlesen


„Der Bombenkrieg im Jemen muß sofort beendet werden!“

13. April 2017

Rund 500 Menschen, darunter auch Vertreter des Schiller-Instituts, protestierten vor dem Brandenburger Tor in Berlin gegen den Krieg in ihrem Land.

weiterlesen


Schiller-Institut präsentiert „Gürtel und Straße“
vor Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft

7. April 2017

Andrea Andromidas war als Vertreterin des Schiller-Instituts eingeladen, am 23. März in Ludwigshafen vor etwa 70 Mitgliedern und Gästen der Seniorenabteilung der Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft (ASM) Chinas Initiative der Neuen Seidenstraße - „Gürtel und Straße“ - vorzustellen.

weiterlesen


Weltweite Demonstrationen in Solidarität mit dem Jemen

7. April 2017

Am 26. März fanden weltweit Kundgebungen statt, um gegen den von Saudi-Arabien geführten Krieg im Jemen zu protestieren, der eine Hungersnot ausgelöst hat.

weiterlesen


Weltweite Aufbruchstimmung mit der Neuen Seidenstraße!
Welche Rolle spielt Deutschland?

7. April 2017

Von Helga Zepp-LaRouche

Bei der Münchner Konferenz zum 100. Geburtstag des deutsch-amerikanischen Raumfahrtpioniers Krafft Ehricke am 25. März 2017 hielt Helga Zepp-LaRouche den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Krafft Ehrickes Vision für die Zukunft der Menschheit

7. April 2017

Rainer Apel berichtet von der Münchner Konferenz zum 100. Geburtstag des deutsch-amerikanischen Weltraumpioniers Krafft Ehricke.

weiterlesen


Wie man eine neue Zukunft komponiert

16. März 2017

Die folgenden Texte stammen aus zwei verschiedenen Quellen. Der erste ist ein Auszug aus einer Diskussion, die Lyndon LaRouche am 23. Februar 2017 mit Mitgliedern des Wissenschaftsteams seines politischen Aktionskomitees führte, der zweite ein Auszug aus den Ausführungen von John Sigerson, Vorstandsmitglied und nationaler Musikdirektor des amerikanischen Schiller-Instituts, beim wöchentlichen Konferenzgespräch mit Aktivisten am selben Tag. Beide Mitschriften wurden für den Abdruck leicht überarbeitet.

weiterlesen


Stoppt den Völkermord im Jemen – Frieden durch Entwicklung!

6. März 2017

Elke Fimmen vom Schiller-Institut hielt bei der Berliner Konferenz „Vergessene Kriegsverbrechen im Jemen“ am 25. Februar 2017 den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Grußbotschaft von Helga Zepp-LaRouche

6. März 2017

Helga Zepp-LaRouche übermittelte der Berliner Konferenz „Vergessene Kriegsverbrechen im Jemen“ die folgende Grußbotschaft.

weiterlesen


Berliner Konferenz dokumentiert „Vergessene Kriegsverbrechen im Jemen“

6. März 2017

Unter dem obigen Titel veranstaltete eine Initiative jemenitischer Bürger am Samstag, den 25. Februar 2017 in Berlin eine Konferenz, die die schauerliche Tatsache eines fortdauernden Völkermordes im Jemen demonstrieren und diesen beenden helfen sollte.

weiterlesen


Eine Zusammenstellung der Artikel unserer Dokumentation über die Kriegsverbrechen im Jemen ist zum Verbreiten auf Ihrer Webseite - mit Anbringen eines Links zur Quelle - freigegeben und

hier abrufbar.


Ein wunderbarer musikalischer Dialog der Kulturen

2. März 2017

Michelle Rasmussen berichtet über ein sehr erfolgreiches Konzert des Schiller-Instituts in Kopenhagen.

weiterlesen

Hier zum Video


Neues von der Seidenstraße

23. Februar 2017

Donau-Morava-Vardar-Kanal wieder auf der Tagesordnung

weiterlesen


Kraft zur Liebe

9. Februar 2017

Ein besonderer Tribut zur Ehrung von Dr. Martin Luther King

weiterlesen


EIR-Seminar in Stockholm über die neue strategische Konstellation

26.Januar 2017

„Donald Trump und das neue internationale Paradigma” lautete der Titel eines außergewöhnlichen Seminars in Stockholm am 11. Januar mit Helga Zepp-LaRouche, das von EIR und dem Schiller-Institut veranstaltet wurde.

weiterlesen


Die Schönheit der Menschheit zum Klingen bringen

19.Januar 2017

Schiller-Institut organisierte am „Tränen-Denkmal“ in Bayonne/New Jersey ein „lebendes Gedenken“ für die Mitglieder des Alexandrow-Ensembles und andere Mitreisende, die am Weihnachtstag beim Absturz ihre Flugzeuges ums Leben gekommen waren.

weiterlesen


Eine kulturelle Brücke über Kontinente

12.Januar 2017

Das Schiller-Institut überbrachte dem russischen Konsulat in New York eine musikalische Kondolenzbotschaft zum Flugzeugabsturz des Alexandrow-Ensembles.

weiterlesen


Kondolenzbotschaft an das Alexandrow-Ensemble und an das russische Volk

12.Januar 2017

Das Alexandrow-Ensemble war Ausdruck der höchsten moralischen Werte Rußlands und spricht, wie klassischer Chorgesang im Allgemeinen, die Seele und das schöpferische Potential des Publikums an.

weiterlesen





Archiv 2014-2016