Friedrich Schiller Denkmal
Friedrich Schiller



       

"Zweck der Menschheit ist kein anderer als die
Ausbildung der Kräfte des Menschen, Fortschreitung."
Friedrich Schiller

  Jahrgang 2017 Journal

Neue Internet-Plattform des internationalen Schiller-Instituts!

Forum für ein neues Paradigma

Webcast mit Helga Zepp-LaRouche


DIE GEOPOLITIK DES BRITISCHEN IMPERIUMS MIT DER NEUEN SEIDENSTRASSE ERSETZEN
Webcast mit Helga Zepp-LaRouche
DONNERSTAG, 12. OKTOBER, 18:00 Uhr
(auf Englisch)

In der letzten Woche hat das Schiller-Institut einen wöchentliche Webcast begonnen, um die Menschen auf der gesamten Welt auf die gewaltige neue Dynamik aufmerksam zu machen, die durch Chinas Seidenstraßeninitiative (Belt and Road Initiative, BRI) in Gang gesetzt wurde. Die BRI definiert für die Menschheit eine neues Paradigma. Sie bedeutet das Ende der Geopolitik mit ihren endlosen Kriegen, ihren Bail-outs und Bail-ins für bankrotte Finanzinstitutionen und der rücksichtslosen Austerität gegenüber großen Teilen der Bevölkerung.


Dankschreiben des jemenitischen Außenministers

Außenminister des Jemen, Ing. Hischam Scharaf, bedankte sich am 19. September 2017 mit dem folgenden Schreiben bei Helga Zepp-LaRouche und der gesamten internationalen LaRouche-Bewegung für deren Bemühungen zur Beendigung des Aggressionskrieges gegen Jemen und die Integration Jemens in das Paradigma der Neuen Seidenstraße.

5. Oktober 2017

weiterlesen


Aufruf zur Untersuchung des Jemenkrieges
an die UN-Vollversammlung verteilt

Aufruf der LaRouche-Bewegung für eine internationale Untersuchung des von Saudi-Arabien betriebenen Völkermords im Jemen „Untersucht Saudi-Arabiens Rolle am 11. September und im Jemen!“

5. Oktober 2017

weiterlesen


Konferenz des Schiller-Instituts befaßt sich
mit dem Zustand der US-Infrastruktur

Das LaRouche-Aktionskomitee LPAC veranstaltete am 26. August im New Yorker Stadtteil Manhattan ein Bürgerforum zum Thema: „Erneuert Alexander Hamiltons Amerikanisches System durch LaRouches Vier Gesetze“.

7. September 2017

weiterlesen


Die Wurzeln der Neuen Seidenstraße

Leibniz, Sun Yat-sen, die LaRouches und Xi Jinping

Von Michael O. Billington

1. August 2017

Der folgende Beitrag ist eine überarbeitete Fassung eines Vortrags, den Michael Billington am 17. Juni 2017 bei einer Konferenz des Schiller-Instituts in Detroit zum Thema „Bringt die Neue Seidenstraße nach Michigan“ gehalten hat.

weiterlesen


Die Neue Seidenstraße bringt Hoffnung nach Mittel- und Osteuropa

27. Juli 2017

Eine serbisch-chinesische Konferenz zur Neuen Seidenstraße in Belgrad befaßte sich mit der Perspektive der Seidenstraßen-Initiative. Elke Fimmen vom Schiller-Institut sprach über deren strategische Bedeutung für den Weltfrieden.

weiterlesen


Ein George W. Bush könnte in China nie an die Macht kommen

27. Juli 2017

Professor Zhang Weiwei, ein international renommierter Wissenschaftler und Bestsellerautor, stellte am 11. Juli in seinem vorzüglichen Gastvortrag beim Schiller-Institut in Berlin das „Chinesische Modell und seine Implikationen“ vor.

Von Stephan Ossenkopp

weiterlesen


Nahrung für den Frieden – und für das Denken

20. Juli 2017

Eine Konferenz in Manhattan befaßte sich mit den Möglichkeiten für die Kooperation der USA und Chinas im Bereich der Landwirtschaft.

weiterlesen


„Herr, segne Afrika!“

13. Juli 2017

Die Teilnehmer der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts am 24. Juni kamen auch in den Genuß einer polyphonen Bearbeitung der bekanntesten Hymne Afrikas – Nkosi Sikelel’ iAfrika (Herr, segne Afrika), die Benjamin Lylloff vom Schiller-Institut erstellt hatte. Das Video der Uraufführung dieser Chorfassung finden Sie im Internet im Youtube-Kanal des Schiller-Instituts (https://www.youtube.com/watch?v=2pdrNvwee5A).

weiterlesen


Was Berlin immer noch nicht verstanden hat: Deutschlands Zukunft liegt in der Neuen Seidenstraße

13. Juli 2017

Von Helga Zepp-LaRouche

Bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts am 24. Juni 2017 hielt die Vorsitzende, Helga Zepp-LaRouche, den folgenden Vortrag, der für den Abdruck leicht überarbeitet wurde; die Zwischenüberschriften wurden von der Redaktion hinzugefügt

weiterlesen


Schafft Deutschland nun den Sprung ins neue Paradigma?

13. Juli 2017

Bei einer hochrangigen Diskussion in Berlin wurde über Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative als Modell für die globale Entwicklung gesprochen, mit speziellem Schwerpunkt auf Afrika.

weiterlesen


Zum 100. Geburtstag von Sylvia Olden Lee

29. Juni 2017

Sylvia Olden wurde am 29. Juni 1917 in Meridian im US-Bundesstaat Mississippi geboren. Sie studierte und lehrte an verschiedenen amerikanischen und ausländischen Konservatorien, u.a. an der Cäcilienakademie in Rom und der Münchner Musikhochschule. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Violinisten und Dirigenten Everett Lee, arbeitete sie in den 50er und 60er Jahren auch in Deutschland und Schweden, und unterrichtete und begleitete viele der größten Sänger der Welt, darunter Marian Anderson, Paul Robeson, Elisabeth Schumann, Gerhard Hüsch, William Warfield, Jessye Norman und Kathleen Battle. Sie widmete sich begeistert der Ausbildung junger Sänger – auch solchen, die keine Berufssänger waren oder werden wollten. Der folgende Auszug stammt aus dem Aufsatz „Sie lehrte, mit der Seele zu singen“, der anläßlich ihres Todes 2004 in der Neuen Solidarität erschien.

weiterlesen


Sylvia Olden Lees Mission – und unsere eigene

29. Juni 2017

Wenn am 29. Juni im Rahmen der „Würdigung der Meister-Musikerin und Lehrerin Sylvia Olden Lee“ – deren 100.Geburtstag die Foundation for the Revival of Classical Culture an diesem Tag feiert – der Sylvia Olden Lee Centennial Chorus in der New Yorker Carnegie Hall auftritt, dann wird ein altes Versprechen des 2004 verstorbenen Mitglieds des Kulturbeirats des Schiller-Instituts eingelöst und gleichzeitig erneuert.

weiterlesen


Schiller-Institut interveniert gegen den Krieg im Jemen

29. Juni 2017

Ulf Sandmark vom Schiller-Institut forderte den UN-Menschenrechtsrat auf, den Einsatz von Terroristen als Menschenrechtsverletzung einzustufen.

weiterlesen


„Das Ziel der Seidenstraßen-Initiative ist es, Chinas Wirtschaftswunder zu exportieren“

22. Juni 2017

In einem Videobeitrag für eine Konferenz des Schiller-Instituts am 17. Juni 2017 in Detroit warb Helga Zepp-LaRouche für das Modell des chinesischen Wirtschaftswunders als Ausweg aus der Krise und betonte, man dürfe sich nicht durch die Berichterstattung der Massenmedien dazu verleiten lassen, in Pessimismus zu verfallen.

weiterlesen


Von China aus betrachtet sieht die Welt vollkommen anders aus

12. Juni 2017

Von Helga Zepp-LaRouche

Unmittelbar nach ihrer Rückkehr von einer Chinareise, die am 14.-15. Mai mit ihrer Teilnahme am Gürtel- und Straßen-Forum für internationale Kooperation in Beijing begann, zog Helga Zepp-LaRouche, Gründerin und Vorsitzende des Schiller-Instituts, in einem Vortrag vor ihren amerikanischen Mitarbeitern die folgende Bilanz ihres Besuchs.

weiterlesen


Vorreiterrolle des Schiller-Instituts bei der Landbrücke in China gewürdigt

12. Juni 2017

Wie wir berichteten, wurde Helga Zepp-LaRouche im Umfeld des Gürtel- und Straßen-Forums in Beijing Mitte Mai große Aufmerksamkeit der chinesischen Medien zuteil. Sie und die anderen Mitglieder ihrer Delegation unterstrichen nach der Rückkehr, daß die chinesischen Gesprächspartner ihren Einsatz für die – nicht nur wirtschaftliche, sondern auch kulturelle – Zusammenarbeit mit China sehr schätzten. Viele wüßten, daß die von Lyndon LaRouche gegründete internationale politische Bewegung sich seit Jahrzehnten für wechselseitiges Wirtschaftswachstum und eine gerechte neue Weltwirtschaftsordnung einsetzt.

weiterlesen


Wenn die USA sich der Seidenstraßen-Initiative anschließen,
kann das Neue Paradigma beginnen

12. Juni 2017

In der Mai-Ausgabe der chinesischen Monatsschrift China Investment, die an alle Teilnehmer des BRI-Forums in Beijing verteilt wurde, erschien auch der folgende Beitrag der Vorsitzenden des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche.

weiterlesen


Internationale Tagung der Impulswelle Schweiz:
Kooperation oder Konfrontation der Großmächte?

28. Mai 2017

Von René Machu


Der 13. Mai 2017 hatte es in sich. Rund um die Welt gedachten Christen der geheimnisumrankten Marien-Prophezeiungen von Fatima, die vor genau hundert Jahren stattfanden. Die Prophezeiungen sind Warnung und Hoffnung in einem. In diesem Sinne konkretisierte der Titel der diesjährigen Tagung der Impulswelle Schweiz „Kooperation oder Konfrontation der Großmächte?“

weiterlesen


Von der Neuen Seidenstraße in den Weltraum

28. Mai 2017

Von Benjamin Deniston


Lyndon LaRouches Konzept der ökonomischen Plattform

weiterlesen


Der Wert von Infrastruktur

28. Mai 2017

Von Jason Ross


Rede auf der Konferenz des Schiller-Instituts in New York City am 13.-14. April 2017.

weiterlesen


Der Aufbau der Neuen Seidenstraße

28. Mai 2017

Von Brian Lantz


Ein Überblick über die technologischen Beiträge des zweiten Konferenzabschnitts der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 13. April.

weiterlesen


Medienberichte über Zepp-LaRouches Beitrag zum Seidenstraßenforum

15. Mai 2017


Im Zusammenhang mit Helga Zepp-LaRouches Beteiligung am BRI-Forum in Beijing würdigten Medien in aller Welt ihren jahrelangen Einsatz für die Neue Seidenstraße und Weltlandbrücke.

weiterlesen


Pressemitteilung, 18.5.2017

20. Mai 2017


Beijing BRI-Forum: Deutschland muß aktiver Partner der Neuen Seidenstraße werden!

weiterlesen


Helga Zepp-LaRouche spricht auf der Seidenstraßenkonferenz in Beijing, 14.-15.5. 2017.

1. Mai 2017

http://newparadigm.schillerinstitute.com/de/belt-road-forum-may-14-15-2017/


Video: Repräsentative Auszüge aus Beiträgen der Konferenz — New York, 13.-14. April

1. Mai 2017

https://www.youtube.com/watch?v=jKx0xNhi_ys


Schiller-Institut bei Belgrader Konferenz über Neue Seidenstraße und Europa

5. Mai 2017

Die Chancen für die mittel- und osteuropäischen Staaten durch Chinas Gürtel- und Straßen-Initiative waren das Thema einer akademischen Konferenz in der serbischen Hauptstadt Belgrad am 24.-25. April, an der Elke Fimmen und Christopher Lewis als Vertreter des Schiller-Instituts teilnahmen.

weiterlesen

Um das Video zu sehen, bitte hier klicken


Konfuzius und Benjamin Franklin

15. Mai 2017

Von Dr. Dave Wang


Dr. Wang ist Leitender Bibliothekar der Queens Library in Laurelton im New Yorker Stadtbezirk Queens und Lehrbeauftragter an der katholischen St. John’s University in New York. Er hielt bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 13. April den folgenden Vortrag; die schriftliche Fassung ist leicht bearbeitet.

weiterlesen


Renaissancen und der Kampf um Ideen

15. Mai 2017

Von Michael Billington


Bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 13.-14. April sprach Michael Billington über die falschen Vorstellungen über die Philosophien im Westen und in China.

weiterlesen


Helga Zepp-LaRouche im Dialog mit Dr. Patrick Ho

15. Mai 2017


Nach dem Vortrag von Dr. Patrick Ho bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 14. April kam es zu dem folgenden Gedankenaustausch zwischen Helga Zepp-LaRouche und Dr. Ho.

weiterlesen


Theater ist kein Budenzauber

8. Mai 2017


Zum 125. Geburtstag des Schauspielers und Regisseurs Fritz Kortner

weiterlesen


Gürtel- und Straßen-Initiative kann Entwicklung Afrikas massiv vorantreiben

8. Mai 2017


Ganz anders als die EU stellt sich die chinesische Regierung der Herausforderung, die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas zu einer Priorität des 21. Jahrhunderts zu machen.

weiterlesen


Die Kooperation USA-China

1. Mai 2017


Eine Brücke zu einer neuen Plattform der Weltwirtschaft

weiterlesen


Für eine breitere eurasische Partnerschaft

1. Mai 2017


Rede auf der Konferenz des Schiller-Instituts in New York City am 13. April 2017.

weiterlesen


New Yorker Konferenz fordert Kooperation USA-China

1. Mai 2017


Das Schiller-Institut diskutierte am 13.-14. April über die amerikanisch-chinesische Zusammenarbeit in der Gürtel- und Straßen-Initiative und deren philosophische Grundlagen.

weiterlesen


Die Idee der höchsten Menschheit

23. April 2017


Die gemeinsame philosophische Grundlage der westlichen und asiatischen Kultur

weiterlesen


Video-Botschaft aus Sanaa

13. April 2017


Eine Botschaft der jemenitischen Pioniere über den Äther an die Münchener Konferenz am 24. März 2017 zur Feier des 100. Geburtstages des deutsch-amerikanischen Weltraumforschers Dr. Krafft Ehricke.

weiterlesen


Chinas Raumfahrtprogramme – Hase oder Igel?

13. April 2017

Jacqueline Myrrhe, Dr. William Carey

Es folgt der Text eines Vortrags, den Jacqueline Myrrhe, freie Journalistin für Raumfahrt, Neubrandenburg, am 25. März 2017 auf der vom Fusions-Energie-Forum (FEF) und dem Schiller-Institut veranstalteten Konferenz „Krafft Ehrickes Vision für die Zukunft der Menschheit“ in München gehalten hat.

weiterlesen


„Der Bombenkrieg im Jemen muß sofort beendet werden!“

13. April 2017

Rund 500 Menschen, darunter auch Vertreter des Schiller-Instituts, protestierten vor dem Brandenburger Tor in Berlin gegen den Krieg in ihrem Land.

weiterlesen


Schiller-Institut präsentiert „Gürtel und Straße“
vor Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft

7. April 2017

Andrea Andromidas war als Vertreterin des Schiller-Instituts eingeladen, am 23. März in Ludwigshafen vor etwa 70 Mitgliedern und Gästen der Seniorenabteilung der Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft (ASM) Chinas Initiative der Neuen Seidenstraße - „Gürtel und Straße“ - vorzustellen.

weiterlesen


Weltweite Demonstrationen in Solidarität mit dem Jemen

7. April 2017

Am 26. März fanden weltweit Kundgebungen statt, um gegen den von Saudi-Arabien geführten Krieg im Jemen zu protestieren, der eine Hungersnot ausgelöst hat.

weiterlesen


Weltweite Aufbruchstimmung mit der Neuen Seidenstraße!
Welche Rolle spielt Deutschland?

7. April 2017

Von Helga Zepp-LaRouche

Bei der Münchner Konferenz zum 100. Geburtstag des deutsch-amerikanischen Raumfahrtpioniers Krafft Ehricke am 25. März 2017 hielt Helga Zepp-LaRouche den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Krafft Ehrickes Vision für die Zukunft der Menschheit

7. April 2017

Rainer Apel berichtet von der Münchner Konferenz zum 100. Geburtstag des deutsch-amerikanischen Weltraumpioniers Krafft Ehricke.

weiterlesen


Wie man eine neue Zukunft komponiert

16. März 2017

Die folgenden Texte stammen aus zwei verschiedenen Quellen. Der erste ist ein Auszug aus einer Diskussion, die Lyndon LaRouche am 23. Februar 2017 mit Mitgliedern des Wissenschaftsteams seines politischen Aktionskomitees führte, der zweite ein Auszug aus den Ausführungen von John Sigerson, Vorstandsmitglied und nationaler Musikdirektor des amerikanischen Schiller-Instituts, beim wöchentlichen Konferenzgespräch mit Aktivisten am selben Tag. Beide Mitschriften wurden für den Abdruck leicht überarbeitet.

weiterlesen


Stoppt den Völkermord im Jemen – Frieden durch Entwicklung!

6. März 2017

Elke Fimmen vom Schiller-Institut hielt bei der Berliner Konferenz „Vergessene Kriegsverbrechen im Jemen“ am 25. Februar 2017 den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Grußbotschaft von Helga Zepp-LaRouche

6. März 2017

Helga Zepp-LaRouche übermittelte der Berliner Konferenz „Vergessene Kriegsverbrechen im Jemen“ die folgende Grußbotschaft.

weiterlesen


Berliner Konferenz dokumentiert „Vergessene Kriegsverbrechen im Jemen“

6. März 2017

Unter dem obigen Titel veranstaltete eine Initiative jemenitischer Bürger am Samstag, den 25. Februar 2017 in Berlin eine Konferenz, die die schauerliche Tatsache eines fortdauernden Völkermordes im Jemen demonstrieren und diesen beenden helfen sollte.

weiterlesen


Eine Zusammenstellung der Artikel unserer Dokumentation über die Kriegsverbrechen im Jemen ist zum Verbreiten auf Ihrer Webseite - mit Anbringen eines Links zur Quelle - freigegeben und

hier abrufbar.


Ein wunderbarer musikalischer Dialog der Kulturen

2. März 2017

Michelle Rasmussen berichtet über ein sehr erfolgreiches Konzert des Schiller-Instituts in Kopenhagen.

weiterlesen

Hier zum Video


Neues von der Seidenstraße

23. Februar 2017

Donau-Morava-Vardar-Kanal wieder auf der Tagesordnung

weiterlesen


Kraft zur Liebe

9. Februar 2017

Ein besonderer Tribut zur Ehrung von Dr. Martin Luther King

weiterlesen


EIR-Seminar in Stockholm über die neue strategische Konstellation

26.Januar 2017

„Donald Trump und das neue internationale Paradigma” lautete der Titel eines außergewöhnlichen Seminars in Stockholm am 11. Januar mit Helga Zepp-LaRouche, das von EIR und dem Schiller-Institut veranstaltet wurde.

weiterlesen


Die Schönheit der Menschheit zum Klingen bringen

19.Januar 2017

Schiller-Institut organisierte am „Tränen-Denkmal“ in Bayonne/New Jersey ein „lebendes Gedenken“ für die Mitglieder des Alexandrow-Ensembles und andere Mitreisende, die am Weihnachtstag beim Absturz ihre Flugzeuges ums Leben gekommen waren.

weiterlesen


Eine kulturelle Brücke über Kontinente

12.Januar 2017

Das Schiller-Institut überbrachte dem russischen Konsulat in New York eine musikalische Kondolenzbotschaft zum Flugzeugabsturz des Alexandrow-Ensembles.

weiterlesen


Kondolenzbotschaft an das Alexandrow-Ensemble und an das russische Volk

12.Januar 2017

Das Alexandrow-Ensemble war Ausdruck der höchsten moralischen Werte Rußlands und spricht, wie klassischer Chorgesang im Allgemeinen, die Seele und das schöpferische Potential des Publikums an.

weiterlesen


Ein Vorgeschmack auf die Renaissance

22. Dezember 2016

Stephan Ossenkopp berichtet von einem „Dialog der Kulturen“, den das Schiller-Institut am 10. Dezember im Berliner Literaturhaus veranstaltete.

weiterlesen


Friedrich Schiller und unsere Mission im Universum

01. Dezember 2016

William Wertz, Präsident des Schiller-Instituts in den Vereinigten Staaten und Übersetzer einer vierbändigen englischen Werkauswahl Schillers, hielt anläßlich der Feiern zu Friedrich Schillers Geburtstag am 12. November in den USA die folgende Rede.

weiterlesen


Helga Zepp-LaRouche präsentiert das Potential der Seidenstraße in Peru

23. November 2016

weiterlesen


„Gebt uns nicht Fische, sondern lehrt uns das Fischen“

16. November 2016

Zum Abschluß der Essener Konferenz des Schiller-Instituts am 21. Oktober entwickelte sich eine ausführliche Diskussion über die Notwendigkeit internationaler Zusammenarbeit zwischen den europäischen Nationen und China, um Afrika wirtschaftlich zu entwickeln. Wir bringen Auszüge. Die Diskussionsbeiträge von Generalkonsul Mehreteab und Jacques Cheminade wurden aus dem Englischen übersetzt, die von Prof. Shi Ze aus dem Chinesischen.

weiterlesen


Die Bedeutung der Neuen Seidenstraße für Äthiopien und Afrika

16. November 2016

Der äthiopische Generalkonsul in Frankfurt/Main, Mehreteab Mulugeta Haile, hielt den folgenden Vortrag am 21. Oktober bei der Konferenz des Schiller-Instituts in Essen. Der Power-Point-Vortrag wurde aus dem Englischen übersetzt und für den Abdruck leicht bearbeitet.

weiterlesen


Unsere gemeinsame Mission:
dem Prinzip der Neuen Seidenstraße anschließen

16. November 2016

Jacques Cheminade ist Kandidat für die französische Präsident- schaftswahl 2017. Er hielt den folgenden Vortrag bei der Essener Konferenz des Schiller-Instituts am 21. Oktober.

weiterlesen


Stoppt den politischen Terror, verteidigt das Recht auf Leben der Führer einer ukrainischen Oppositionspartei!

10. November 2016

Ein Offener Brief der Vorsitzenden der Progressiven Sozialistischen Partei der Ukraine, Natalja Witrenko, 2. November 2016

weiterlesen


Deutsch-Französische Erklärung:
Baut den eurasischen Friedenszug!

10. November 2016

Am Rande der Essener Konferenz des Schiller-Instituts am 21.10.2016 über die Perspektiven, die sich aus der chinesischen Seidenstraßen-Politik für Europa ergeben, veröffentlichten Helga Zepp-LaRouche, Vorsitzende des Schiller-Instituts, und Jacques Cheminade, französischer Präsidentschaftskandidat, die folgende gemeinsame Erklärung

weiterlesen


Gemeinsamer Aufbau der Neuen Seidenstraße:
Chancen für die chinesisch-europäische Kooperation

10. November 2016

Zhang Junhui, Gesandter der chinesischen Botschaft in Deutschland, hielt bei der Essener Konferenz des Schiller-Instituts am 21. Oktober das folgende Referat.

weiterlesen


Gemeinsamer Aufbau der Neuen Seidenstraße:
Chancen für die chinesisch-europäische Kooperation

10. November 2016

Professor Shi Ze ist ein bekannter internationale Experte. Er ist Senior Fellow und Direktor für internationale strategische Energiestudien am Chinesischen Institut für Internationale Studien (CIIS), außerdem ständiger Direktor des Chinesischen Zentrums für Studien der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit und der Chinesischen Gesellschaft für Russische, Osteuropäische und Zentralasiatische Studien. Nach seinem Eintritt ins CIIS 1983 arbeitete Herr Shi zunächst als stellv. Direktor der Abteilung für Studien der Sowjetunion und Osteuropa und dann von 1994-2000 als Vizepräsident des CIIS. Von 2000 bis Anfang 2011 diente er nacheinander als Berater an den chinesischen Botschaften in Kasachstan, Tadschikistan und Rußland. Er erhält eine Sonderzuwendung der chinesischen Regierung.

weiterlesen


Deutschlands Potential beim Ausbau der Weltlandbrücke

03. November 2016

Helga Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts, eröffnete am 21. Oktober mit dem folgenden Vortrag die Essener Konferenz „Deutschlands Chancen mit der Neuen Seidenstraße“.

weiterlesen


Europa muß die Chancen der Neuen Seidenstraße ergreifen

03. November 2016

Die Essener Konferenz des Schiller-Instituts befaßte sich mit der Notwendigkeit, mit der Geopolitik zu brechen, Afrika zu entwickeln und wieder auf moderne Technik zu setzen.

weiterlesen


De Gaulle hätte bei der Neuen Seidenstraße mitgemacht!

03. November 2016

Die Kooperation zwischen Frankreich und China stand am 19. Oktober im Mittelpunkt eines Seminars des Schiller-Instituts in Lyon.

weiterlesen


PRESSEMITTEILUNG

30. Oktober 2016

Erfolgreiche Konferenzen des Schiller-Instituts in Lyon und Essen:
Europa muß die Chancen der Neuen Seidenstraße ergreifen!

weiterlesen

als .pdf runterladen


Gemeinsamer Aufbau der Seidenstraße zur Wiederbelebung der Weltwirtschaft

30. Oktober 2016

Zhang Junhui, Gesandter der chinesischen Botschaft in Deutschland, hielt bei der Essener Konferenz des Schiller-Instituts am 21. Oktober den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Deutschlands Potential beim Ausbau der Weltlandbrücke

30. Oktober 2016

Helga Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts, eröffnete am 21. Oktober mit dem folgenden Vortrag die Essener Konferenz „Deutschlands Chancen mit der Neuen Seidenstraße“.

weiterlesen


Der klassische Chor als moralische Einrichtung:
Eine Kampfansage an die Banalität der „Popkultur“

13. Oktober 2016

Das Schiller-Institut verbreitet international das folgende Flugblatt, worin jedermann aufgefordert wird: „Lernt singen! Schließt euch dem Chor des Schiller-Instituts an!“

weiterlesen


Wird der nächste Beethoven aus Amerika kommen?

13. Oktober 2016

José Vega, der gerade die High School absolviert hat und in der Stiftung für die Wiederbelebung der Klassischen Kultur aktiv ist, sprach am 18. September mit Diane Sare. Sare ist Mitglied des Politischen Ausschusses des LaRouche-Aktionskomitees und Leiterin des Offenen Chores des Schiller-Instituts in New York City.

weiterlesen


Skandinavien und das Neue Paradigma

13. Oktober 2016

EIR und das Schiller-Institut veranstalteten in Stockholm ein Seminar über die Weltlandbrücke und über den Kampf für einen Kurswechsel in der US-Politik.

weiterlesen


Die Maske fällt, die Wahrheit kommt ans Licht

29. September 2016

Von Botschafter Baschar Dschaafari, Ständiger Vertreter der Mission der Syrischen Arabischen Republik bei den Vereinten Nationen

weiterlesen


„Das amerikanische Volk kann es besser machen“

29. September 2016

Landessenator Richard Black aus Virginia hielt am 10. September bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts die folgende Rede.

weiterlesen


Den Weltfrieden sichern durch den Einsatz für die gemeinsamen Ziele der Menschheit

29. September 2016

Das Schiller-Institut untersuchte bei einer Konferenz zum Jahrestag des 11. September in New York die Wahrheit hinter dem internationalen Terrorismus.

weiterlesen


Manhattan, Mozart und die Macht des Gesanges

29. September 2016

weiterlesen


Den Wahnsinn der Gewalt durch Musik überwinden

29. September 2016

Die Stiftung zur Wiederbelebung der klassischen Kultur in New York, die die Aufführungen des Requiem gefördert hatte, veröffentlichte dazu auf ihrer Facebookseite den folgenden Text.

weiterlesen


„Lebendiges Gedenken“ an die Opfer des 11. September

29. September 2016

Zum 15. Jahrestag der Terroranschläge auf New York und Washington am 11. September 2001 intervenierte das Schiller-Institut, um das Gedenken an diesen tragischen Tag auf eine höhere Ebene zu erheben.

weiterlesen


Zweites Roncole-Festival: Im Dialog mit China

3. September 2016

Am Rande des Verdi-Festivals gaben der Organisator und künstlerische Leiter, Silvano Frontalini, und zwei chinesische Sängerinnen Interviews.

weiterlesen


Vertreter des Schiller-Instituts inspiriert Londoner Jemen-Konferenz

3. September 2016

Mehrere jemenitische Bürgerrechtsorganisationen organisierten am Wochenende des 20.-21. August eine internationale Konferenz in London, um den Widerstand gegen den von den USA und Großbritannien unterstützen saudischen Krieg gegen Jemen zu organisieren und die Mauer des Schweigens westlicher Medien über die saudischen Kriegsverbrechen zu durchbrechen.

weiterlesen


Aufruf zum neuen Paradigma findet Echo bei T20-Konferenz

11. August 2016

Vertreter des Schiller-Instituts sprachen beim „Think 20 Summit“ in Beijing zur Vorbereitung des G-20-Gipfels in China.

weiterlesen


Eine musikalische Mission in Manhattan

11. August 2016

Diane Sare ist Mitglied des Politischen Ausschusses des LaRouche-Aktionskomitees und organisatorische Leiterin des Chores des Schiller-Instituts in New York City. EIR sprach am 24. Juli mit ihr über die Chorarbeit des Schiller-Instituts in New York im Vorfeld einer Reihe von Konzerten zum 15. Jahrestag der Anschläge des 11. September in diesem Jahr.

weiterlesen


„Die klassische Kultur ist ein entscheidender Faktor im neuen Paradigma“

04. August 2016

Grußbotschaft von Gaia Maschi Verdi

weiterlesen


Die Verdi-Stimmung: eine Demonstration

04. August 2016

Gian Marco Sanna, Gründer und Leiter der Camerata Geminiani, wirkte am 25. Juni mit seinem Ensemble mit beim „Musikalischen Dialog der Kulturen“ in Berlin. Das Ensemble ist das erste Streichorchester in London und wahrscheinlich in ganz Europa, das grundsätzlich in der Verdi-Stimmung (a’=432 Hz) spielt. Am nächsten Tag hielt er bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag über sein Projekt.

weiterlesen


Die Schönheit der Islamischen Renaissance – die Elefantenuhr

04. August 2016

Hussein Askary, Südwestasien-Redakteur des Executive Intelligence Review, hielt am 26. Juni bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Tragfähige Energieentwicklung in den Entwicklungs- und Schwellenländern: Welche Rolle könnte die Kernenergie spielen?

28. Juli 2016

Adeline Djeutie, unabhängige Beraterin und frühere Leiterin des Programm-Managements für technische Zusammenarbeit in der Afrika-Abteilung der Internationalen Atomenergiebehörde, hielt bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag, der für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt wurde, die Zwischenüberschriften wurden von der Redaktion hinzugefügt.

weiterlesen


Auf dem Weg zu einer neuen Ära der internationalen Kooperation in den Weltraumanwendungen

28. Juli 2016

Rainer Sandau ist Technischer Direktor für Satelliten- und Weltraumanwendungen der Internationalen Akademie der Astronautik (IAA), er hielt den folgenden Vortrag am 26. Juni bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts.

weiterlesen


Wie neue Weltraumtechniken das geopolitische Gleichgewicht des Grundwassers ändern können

28. Juli 2016

Alain Gachet ist Bergbauingenieur. Er hat mehr als 20 Jahre in der Ölbranche gearbeitet, bevor er zum weltführenden Wasserexperten wurde. Er ist der Erfinder von Watex (Wasser-Exploration), ein System, mit dem sich mit Hilfe von Satelliten-Radarbildern unterirdische Wasservorkommen auffinden lassen. Das hat ihm den Spitznamen „Wünschelrutengänger unserer Zeit“ eingebracht. Er ist Vorsitzender von Radar Technologies International in Frankreich, und hielt bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag, der für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt wurde.

weiterlesen


Jemen und die Neue Seidenstraße

21. Juli 2016

Fouad Al-Ghaffari ist Vorsitzender des Beratenden Büros für die Koordination mit den BRICS in Sanaa, Jemen. Er übermittelte der Berliner Konferenz die folgende Videobotschaft.

weiterlesen


Eine Win-Win-Kooperation mit Afrika

21. Juli 2016

Bereket Simon ist Vorsitzender der Commercial Bank of Ethiopia und Berater des Premierministers. Seine Rede wurde aus dem Englischen übersetzt.

weiterlesen


Eine Win-Win-Kooperation mit Afrika

21. Juli 2016

Bereket Simon ist Vorsitzender der Commercial Bank of Ethiopia und Berater des Premierministers. Seine Rede wurde aus dem Englischen übersetzt.

weiterlesen


Neuorientierung der kulturellen Variablen

21. Juli 2016

Beitrag von Talal Moualla, Aufsichtsrat des Syrischen Entwicklungsfonds, Vorstandsdirektor des Projekts „Transformation des syrischen kulturellen Erbes“ im syrischen Kultusministerium, auf der Konferenz des Schiller-Instituts am 25.-26. Juni 2016 in Berlin.

weiterlesen


Projekt Phönix: Aleppo, die ewige Stadt

21. Juli 2016

Für die Berliner Konferenz des Schiller-Instituts erstellte ein Team des Schiller-Instituts in Zusammenarbeit mit syrischen Flüchtlingen, darunter Architekten und Ingenieuren, eine Videodokumentation über das „Phönix-Projekt“, ein Programm für den Wiederaufbau Syriens und Südwestasiens durch den Anschluß an die Infrastrukturkorridore der Neuen Seidenstraße. Wir dokumentieren den Text des Videos.

weiterlesen


Wiederaufbau nach syrischer Art

21. Juli 2016

I.E. Dr. Bouthaina Shabaan ist Beraterin der Präsidentschaft der Syrischen Arabischen Republik. Ihre Rede wurde aus dem Englischen übersetzt.

weiterlesen


In Syrien und anderswo gegen die Kriegspartei und das Gesetz des Dschungels

21. Juli 2016

Michel Raimbaud ist ehemaliger französischer Botschafter in der arabischen Welt, in Afrika und Lateinamerika und ehemaliger Direktor des Französischen Amts für den Schutz von Flüchtlingen und Staatenlosen. Seine Rede wurde aus dem Französischen übersetzt.

weiterlesen


Internationale Vernetzung im Bereich der Wirtschaft: praktische Erfahrungen

21. Juli 2016

Egbert Drews ist Vorstand der Marwiko AG, Berlin. Er hielt am 25. Juni bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag.

weiterlesen


„Die internationale Gemeinschaft verschließt ihre Augen“

21. Juli 2016

S.E. Hamid Sidig, Botschafter und außerordentlicher Gesandter der Islamischen Republik Afghanistan in Deutschland, richtete sich bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts mit die folgenden Grußworte an die Teilnehmer.

weiterlesen


„Ein Gürtel, eine Straße“ im weltweiten Kontext

21. Juli 2016

Ren Lin ist Dozentin am Institut für Weltwirtschaft der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften. Sie hielt auf der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Die globale Krise: Lösungsvorschläge

14. Juli 2016

Leonidas Chrysanthopoulos war Botschafter Griechenlands in Polen, Kanada and Armenien und Generalsekretär der Organisation für Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation. Bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts hielt er die folgende Rede.

weiterlesen


Japans Haltung zur eurasischen Kooperation

14. Juli 2016

Daisuke Kotegawa, heute beim Canon Institute, war u.a. Vertreter Japans beim Weltwährungsfonds. Bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts hielt er den folgenden Vortrag, der für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt wurde.

weiterlesen


Der Kollaps des europäischen Finanzsystems und das Scheitern der Bankenunion

14. Juli 2016

Marco Zanni ist Leiter der M5S-Delegation im Ausschuß des Europaparlaments für Wirtschafts- und Währungsfragen. Er hielt bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts die folgende Rede, die für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt wurde.

weiterlesen


Lyndon LaRouches Methode der physischen Ökonomie

14. Juli 2016

Jacques Cheminade ist Vorsitzender der französischen Partei Solidarité et Progrès und hat seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen 2017 angekündigt. Bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts hielt er die folgende Rede, die für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt wurde.

weiterlesen


Krieg – eine Pathologie des Westens

14. Juli 2016

Oberstleutnant a.D. Ulrich Scholz ist ehemaliger Luftwaffenoffizier (Jagdflieger), NATO-Planer und Dozent über Luftkampfführung. Bei der Berliner Konferenz des Schiller-Instituts hielt er den folgenden Vortrag, der für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt wurde.

weiterlesen


„Wird die amerikanische Hybris enden – oder werden wir alle mit ihr in Flammen aufgehen?”

14. Juli 2016

Oberst a.D. Alain Corvez, Internationaler Experte und ehemaliger Berater der französischen Ministerien für Verteidigung und Inneres, verfaßte für die Berliner Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden, im Original französischen Redetext, den er dort aus Zeitgründen nur gekürzt vortragen konnte.

weiterlesen


Alles zerfällt: Amerika, Europa und Asien in der Neuen Welt-Unordnung

14. Juli 2016

Chas Freeman, ehem. US- Botschafter in Saudi-Arabien und Hauptdolmetscher Richard Nixons während dessen Chinareise 1972, hielt auf der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 25.-26. Juni in Berlin die folgende Rede. Sie wurde für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt.

weiterlesen


Aufruf

7. Juli 2016

NATO-Gipfel in Warschau bereitet Krieg vor: Höchste Zeit, aus der NATO auszutreten!

pdf runterladen


Presseerklärung

28. Juni 2016

Berliner Konferenz des Schiller-Instituts am 25.-26. Juni:

„Für eine gemeinsame Zukunft der Menschheit und eine Renaissance der klassischen Kulturen“

Hier der Text der Presseerklärung

Weiter auf der Seite Forum für ein neues Paradigma


Dialog der Schönheit in Berlin

7. Juli 2016

Ein ungewöhnliches, bewegendes klassisches Konzert konnte man am Sonnabend, dem 25. Juni, in Berlin-Steglitz erleben. Es stand unter dem Motto „Musikalischer Dialog der Kulturen“ und umfaßte ein ebenso anspruchsvolles wie abwechslungsreiches zweistündiges Programm, mit Werken von Mozart, Bach, Beethoven, Vivaldi, Tschaikowsky sowie Volksliedern verschiedener Länder, darunter China, Rußland und Ukraine.

weiterlesen


Resolution zur Lage im Jemen

7. Juli 2016

Die Konferenzteilnehmer beschlossen die folgende Resolution zur Lage im Jemen.

weiterlesen


Die Sanktionen gegen Syrien und Rußland aufheben, um Frieden zu schaffen

7. Juli 2016

Die internationale Konferenz des Schiller-Instituts in Berlin am 25.-26. Juni 2016 beschloß per Akklamation die folgende Resolution

weiterlesen


Die Menschheit steht vor einer großartigen Zukunft –
wenn wir dem Schicksal der Dinosaurier entgehen!

Von Helga Zepp-LaRouche

7. Juli 2016

Die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, eröffnete die Berliner Konferenz am 25. Juni mit der folgenden Rede. Sie wurde für den Abdruck aus dem Englischen übersetzt.

weiterlesen


Für eine gemeinsame Zukunft der Menschheit
und eine Renaissance der klassischen Kulturen

7. Juli 2016

Konferenz des Schiller-Instituts am 25.-26. Juni in Berlin

weiterlesen


Schiller-Institut beim politischen Volkstreffen auf Bornholm in Dänemark

7. Juli 2016

Das dänische Schiller-Institut hat auf der Insel Bornholm gegen den drohenden Atomkrieg und für einen NATO-Austritt mobilisiert. Auf Bornholm findet jeden Sommer eine sehr große politische Veranstaltung statt, wo sich Vertreter aller Parteien, von Ministerien, Medien, Universitäten, Streitkräften und vielen Wirtschaftszweigen vier Tage lang zu Gesprächen, Podiumsdiskussionen usw. versammeln. Zu diesem „Volkstreffen“ (Folkemødet) kommen regelmäßig bis zu 40.000 Menschen.

weiterlesen


Seminar über die Weltlandbrücke in San Francisco

16. Juni 2016

Das Schiller-Institut veranstaltete ein Seminar über die historische Entscheidung, vor der die USA stehen: globale wissenschaftliche Entwicklung oder nuklearer Krieg?

weiterlesen


Afrika fehlt die grundlegende Infrastruktur

02. Juni 2016

Ein Interview mit Helga Zepp-LaRouche

weiterlesen


Der klassische Chor als moralische Einrichtung:
Eine Kampfansage an die Banalität der „Popkultur“

02. Juni 2016

Das Schiller-Institut verbreitet international das folgende Flugblatt, worin jedermann aufgefordert wird: „Lernt singen! Schließt euch dem Chor des Schiller-Instituts an!“

weiterlesen


Die Macht der Musik erlernen

02. Juni 2016

Der folgende Dialog befaßt sich auf konkrete Art und Weise mit der Macht der Musik.

weiterlesen


Das Radio Research Project

02. Juni 2016

Der Feldzug zur Ausrottung der klassischen Musik in Amerika eskalierte in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts dramatisch.

weiterlesen


80 Jahre verspätet nimmt New York Wilhelm Furtwängler auf

02. Juni 2016

Der 1954 verstorbene große deutsche Dirigent Wilhelm Furtwängler findet jetzt endlich, sehr verspätet, eine Heimat in Manhattan in New York.

weiterlesen


Chinesische Führung widerlegt Gerede über neue Kulturrevolution

02. Juni 2016

Der 16. Mai war der 50. Jahrestag des Beginns der verheerenden Großen Proletarischen Kulturrevolution in China 1966.

weiterlesen


Chinas Konfuzius-Offensive

02. Juni 2016

Eine Herausforderung für die Wissensgesellschaft des Westens

weiterlesen


Die Mission der Stiftung für die Wiederbelebung der Klassischen Kultur

19. Mai 2016

Dennis Speed vom „Manhattan Project“ des LaRouche-Aktionskomitees führte am 29. April das folgende Interview mit Lynn Yen, der Direktorin der Foundation for the Revival of Classical Culture.

weiterlesen


Die Bedeutung von Schumanns Liederzyklus „Dichterliebe“

19. Mai 2016

Interview mit John Sigerson, Musikalischer Direktor des Schiller-Instituts in den USA

weiterlesen


Verdis Opern und Italiens Risorgimento

04. Mai 2016

Die Sopranistin und Gesangspädagogin Carmela Altamura ist Gründerin und Direktorin der Künstlerorganisation Inter-Cities Performing Arts und des Internationalen Altamura-Caruso-Gesangswettbewerbs.

weiterlesen


Was ist klassische Kultur?

04. Mai 2016

Der Dirigent Anthony Morss hielt bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 7. April den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Die Einheit von Kalligraphie, Poesie, Malerei und Musik in der chinesischen Kunst

04. Mai 2016

Prof. Ben Wang ist Autor, Übersetzer und leitender Dozent des China-Instituts für Sprachen und Geisteswissenschaften.

weiterlesen


Die Geschichte verändern durch Veredelung des Menschen

04. Mai 2016

Helga Zepp-LaRouche eröffnete den Schlußabschnitt der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 7. April mit den folgenden Bemerkungen.

weiterlesen


Die Neue Seidenstraße und Koreas Wiedervereinigung

04. Mai 2016

Jai Poong Ryu von der One Korea Foundation hielt bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 7. April den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Der Neue Suezkanal in der Weltlandbrücke

04. Mai 2016

Botschafter Ahmed Farouk ist der ägyptische Generalkonsul in New York.

weiterlesen


Klassische Kultur als Grundlage für einen Dialog der Kulturen

04. Mai 2016

Der Schlußabschnitt der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 7. April befaßte sich mit der Notwendigkeit der Wiederbelebung der klassischen Kultur.

weiterlesen


Den IS besiegen

27. April 2016

Kamil Maqsou überbrachte am 23. März als Vertreter der syrisch-orthodoxen Gemeinde in der Schweiz den folgenden Beitrag zum Frankfurter EIR-Seminar „Die Wirtschafts- und Flüchtlingskrisen mit der Neuen Seidenstraße lösen!“.

weiterlesen


„Regimewechsel in Syrien wurde schon 2001 geplant“

27. April 2016

Landessenator Richard Black aus Virginia sandte der Konferenz des Schiller-Instituts in New York den folgenden Videobeitrag.

weiterlesen


Frieden und Überwindung der Armut

27. April 2016

Der frühere US-Justizminister (1966-67) Ramsey Clark hielt bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 7. April die folgende Rede.

weiterlesen


Jenseits von Geopolitik und Polarität:
Eine Zukunft für die Menschheit

20. April 2016

Helga Zepp-LaRouche hielt am 7. April auf der Konferenz des internationalen Schiller-Instituts in New York die programmatische Eröffnungsrede. Es folgt der übersetzte Wortlaut dieser Rede.

weiterlesen


Die wahre Humanität der Menschheit verwirklichen

20. April 2016

Das Schiller-Institut veranstaltete eine Konferenz in New York City, um „Amerika für die Perspektive einer universellen Kultur zu gewinnen“.

weiterlesen


Der Weckruf des Manhattan-Projekts

8. Januar 2016

weiterlesen


Arabische Zeitung würdigt Zepp-LaRouches Rolle beim Seidenstraßenprojekt

8. Januar 2016

Im Kontext der Südwestasien-Reise des chinesischen Präsidenten Xi Jinping veröffentlichte die in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) erscheinende Tageszeitung Al-Ittihad am 21. Januar eine Kolumne des Wissenschafts- und Technologieberaters Mohammed Aref, der Helga Zepp-LaRouche und das Schiller-Institut darin als Urheber der neuen, visionären Politik der Weltlandbrücke ausdrücklich anerkennt.

weiterlesen


Schönheit ist eine politische Notwendigkeit

8. Januar 2016

Helga Zepp-LaRouche sprach am 13. Januar im LPAC-TV-Videoprogramm „Ein Neues Paradigma für die Menschheit“ mit Megan Beets über die politische Bedeutung der Schönheit.

weiterlesen


Klassische Musik richtet sich nach Naturprinzipien

8. Januar 2016

weiterlesen


„Manhattan-Projekt“ auch in Europa gestartet

8. Januar 2016


Eine Diskussion und Wiederbelebung der Ideen der Höhepunkte aller Kulturen der Menschheitsgeschichte ist wesentlich, wenn das neue Paradigma für die Menschheit erfolgreich sein soll.
weiterlesen

William Warfield und die Kunst der Interpretation

8. Januar 2016

weiterlesen


Schiller-Institut: Syrien braucht eine Kreditanstalt für den Wiederaufbau

9. Dezember 2015

Eine Delegation des Syrischen Unterstützungskomitees für Demokratie aus Schweden besuchte Damaskus und stieß auf großes Interesse für ihre Vorschläge.

weiterlesen


Die islamische Renaissance war ein Dialog der Kulturen

9. Dezember 2015

Wenn wir die heutige Krise der globalen Zivilisation überwinden wollen, müssen wir die Hochkulturen früherer Zeiten studieren und von ihnen lernen – wie das Beispiel der Islamischen Renaissance vom 8.-13. Jahrhundert zeigt.

weiterlesen


Willkommenskonzert: Ein Dialog der Kulturen

9. Dezember 2015

Leona Meyer berichtet von einem Konzert für Flüchtlinge in Berlin.

weiterlesen


Dubna - eine Wissenschaftsstadt als Speerspitze im Entwicklungsprozeß

18. November 2015

Stephan Hochstein berichtet über seinen Besuch in der rund 120 km nördlich von Moskau gelegenen russischen Wissenschaftsstadt Dubna.

weiterlesen


Zu was Besserm sind wir geboren!

25. November 2015

Leona Meyer berichtet von der diesjährigen Mitgliederversammlung des Schiller-Instituts.

weiterlesen


Eine Resolution zur Verteidigung des Lebens von Milliarden Menschen - Wir sagen Nein zum CO2-Reduktionplan der Pariser COP21-Konferenz!

11. November 2015

Die folgende Resolution wurde am 2. November vom Schiller-Institut veröffentlicht, in der Absicht, weltweit schnell viele Unterstützungsunterschriften qualifizierter Fachleute, Politiker und Bürger zu sammeln.

weiterlesen

pdf runterladen


Washingtoner Seminar mit Zepp-LaRouche und Senator Mike Gravel

4. November 2015

weiterlesen


Kreativität als das wahre Selbstverständnis der Frauen

4. November 2015

Bei der internationalen Frauen-Konferenz der Soong-Ching-Ling-Stiftung vom 14.-16 Oktober in Beijing hielt die Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, den folgenden Vortrag.

weiterlesen


Der klassische Chor als moralische Einrichtung:
Eine Kampfansage an die Banalität der „Popkultur“

9. September 2015

Das Schiller-Institut verbreitet international das folgende Flugblatt, worin jedermann aufgefordert wird: „Lernt singen! Schließt euch dem Chor des Schiller-Instituts an!“

weiterlesen


Andenken an Amelia

6. September 2015

Zum Tode von Amelia Platts Boynton Robinson

Von Helga Zepp-LaRouche

weiterlesen


Dringender Handlungsappell an die Regierungschefs:
UN-Vollversammlung letzte Chance für die Welt!

2. September 2015

Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt sind in tiefster Sorge darüber, einige wenige prominente Personen sagen es öffentlich: Die Konfrontation der NATO gegenüber Rußland und China ist dabei, derart zu eskalieren, daß ein globaler, thermonuklearer Krieg fast sicher ist, wenn wir den politischen Kurs nicht dramatisch wenden.

weiterlesen

pdf runterladen


AUFRUF: Die akute Gefahr des Dritten Weltkriegs stoppen!

10. August 2015

Es ist allerhöchste Zeit, mit dem gefährlichsten Tabu der heutigen Zeit zu brechen: Dem Wissen um die unmittelbare Gefahr, daß die Menschheit innerhalb weniger Tage oder Wochen ausgelöscht werden könnte.

pdf runterladen

online-Unterschrift geben


Delegierte des Schiller-Instituts sprechen vor dem BRICS- und SCO-Jugendforum

5. August 2015

Vom 26. bis 29. Juli trafen sich in Ufa, Rußland, mehr als 150 Jugendliche zum ersten BRICS- und SCO-Jugendforum.

weiterlesen...


Warum Sie sich dem Kampf des Schiller-Instituts anschließen müssen

22. Juli 2015

Die Gründerin und Vorsitzende des Schiller-Instituts, Helga Zepp-LaRouche, beendete die Konferenz am 14. Juni mit dem folgenden Schlußwort.

weiterlesen...


Wir können die Zeit nicht anhalten

22. Juli 2015

Zum Abschluß des fünften und letzten Konferenzabschnitts zog Jacques Cheminade ein Resumée aus den Vorträgen des Nachmittags.

weiterlesen...


Der Schwindel der globalen Erwärmung

22. Juli 2015

Professor Carl-Otto Weiss ist Berater des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) und war Direktor und Professor an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt.

weiterlesen...


Das Kohlendioxid ist nicht schuld!

22. Juli 2015

Prof. François Gervais ist emeritierter Professor der François-Rabelais-Universität in Tours und kritischer Berichterstatter des Weltklimarates (IPCC - ARS5).

weiterlesen...


Eine neue Aufgabe für die Menschheit: unser galaktisches Umfeld gestalten

22. Juli 2015

Die folgende Rede hielt Benjamin Deniston vom LaRouche-Wissenschaftsteam auf der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 13.-14. Juni 2015 in Paris.

weiterlesen...


Kunst und Wissenschaft müssen die Politik inspirieren

22. Juli 2015

Maëlle Mercier sprach bei der Pariser Konferenz des Schiller-Instituts am 14. Juni über die Philosophie und das Werk von Jean Jaurès.

weiterlesen...


Der Iran ist bereit, mit den BRICS zu kooperieren

24. Juni 2015

Der iranische Botschafter in Paris übermittelte den folgenden Konferenzbeitrag, der von Majid Javanmard, einem Berater des Botschafters, verlesen wurde.

weiterlesen...


BRICS: Ein neues Paradigma für eine globalisierte Welt

24. Juni 2015

Botschafter H.H.S. Viswanathan ist Forschungsleiter der Observer Research Foundation in New Delhi und Koordinator aller Aktivitäten im Zusammenhang mit BRICS und IBSA (Indien, Brasilien, Südafrika).

weiterlesen...


Schaffen wir eine Jugendbewegung zur Unterstützung der BRICS!

24. Juni 2015

Tatjana Seliwerstowa leitet die Abteilung für internationale Zusammenarbeit und innovative Aktivitäten der Russischen Union der Jugend und sprach bei der Pariser Konferenz über die Arbeit ihrer Organisation.

weiterlesen...


Betrachtungen über das neue Konzept „Ein Gürtel, eine Straße“

24. Juni 2015

Prof. Shi Ze ist Senior Research Fellow und Direktor für Internationale Strategische Energiestudien des China Institute of International Studies (CIIS), einer Denkfabrik des Außenministeriums, Beijing. Der folgende Text beruht auf dem vorab eingereichten Manuskript, das aus dem Chinesischen übersetzt wurde.

weiterlesen...


Die Aufgabe der BRICS aus Moskauer Sicht

24. Juni 2015

Leonid Kadyschew ist Botschaftsrat an der russischen Botschaft in Paris. Sein Konferenzbeitrag vermittelt seine persönlichen Ansichten.

weiterlesen...


Weltkrieg - oder weltweite Renaissance?
Warum der Westen mit den BRICS für die gemeinsamen Ziele der Menschheit zusammenarbeiten muß

15. Juli 2015

Den folgenden Vortrag hielt Craig Isherwood vom Vorstand des australischen Citizens Electoral Council (CEC) beim Civil BRICS Forum, das vom 29. Juni bis 1. Juli 2015 in Moskau stattfand.

weiterlesen...


Wie der IWF und die Weltbank versuchen, den neuen Suezkanal zu verhindern

15. Juli 2015

Prof. Mohamed Al Ibrahim, Port Said (Ägypten), ist Leiter des Instituts für Transport und Logistik und Vorsitzender der Akademie der Wissenschaften und Technik der Arabischen Liga; sein Vortrag wurde von seiner Tochter Raghda Ibrahim verlesen.

weiterlesen...


Tödliche Schulden oder die Illusion der Unabhängigkeit afrikanischer Nationen

15. Juli 2015

Diogène Senny ist Generalsekretär der Panafrikanischen Liga UMOJA (LP-U).

weiterlesen...


Der Kampf aus der Sicht Griechenlands

15. Juli 2015

Die folgende Rede hielt Dean Andromidas, Korrespondent von EIR in Wiesbaden, auf der Konferenz des Schiller-Instituts am 13.-14 Juni in Paris.

weiterlesen...


Große Infrastrukturprojekte sind die einzige wirkliche Alternative

8. Juli 2015

Acheikh Ibn Oumar ist ehemaliger Außenminister des Tschad.

weiterlesen...


Das Beispiel der Londoner Schuldenkonferenz von 1953

1. Juli 2015

Karel Vereycken ist Journalist und hielt am 14. Juni bei der Pariser Konferenz des Schiller-Instituts den folgenden Vortrag, der für den Abdruck leicht überarbeitet wurde.

weiterlesen...


Der lautlose Putsch gegen Griechenland

1. Juli 2015

Stelios Kouloglou ist Journalist, Schriftsteller und als Vertreter der griechischen SYRIZA Mitglied des Europäischen Parlaments.

weiterlesen...


Frankreich sollte sein gaullistisches Erbe wiederbeleben

1. Juli 2015

Oberst a.D. Alain Corvez ist Berater für internationale strategische Fragen in Paris und ehemaliger Berater des französischen Verteidigungs- und des Innenministeriums für internationale Beziehungen.

weiterlesen...


Die Internationalisierung des Yuan - Perspektiven und Realität

1. Juli 2015

Jean-François Di Meglio ist Präsident des ASIA Centre, Paris.

weiterlesen...


Gemeinsam auf ein asiatisches Jahrhundert hinarbeiten

1. Juli 2015

Jayshree Sengupta ist Wirtschaftswissenschaftlerin und Senior Fellow an der Observer Research Foundation, Neu-Delhi, Indien. Die Rede wurde auf der Grundlage ihres vorab eingereichten Textes aus dem Englischen übersetzt.

weiterlesen...


Aufbau einer multipolaren Welt: ein kultureller Ansatz

1. Juli 2015

Denys Pluvinage ist Berater des Französisch-Russischen Dialogs in Paris.

weiterlesen...


Der Wiederaufbau Ägyptens

1. Juli 2015

Prof. Safieeldin Mohamed Metwally vom Nationalen Zentrum für Wüstenforschung in Kairo berichtete über Untersuchungen zur Identifizierung von Wasservorkommen in der Westlichen Wüste Ägyptens.

weiterlesen...


Die Schlüsselrolle des Staates bei großen Infrastrukturen
und das Scheitern der verwalteten Ökonomie in Frankreich

8. Juli 2015

Jean Pierre Gérard ist Präsident des Clubs der führenden Weltexporteure Frankreichs, Präsident der G21 und des Pomone-Instituts, Ökonom und früheres Mitglied des Rates für Geldpolitik der Banque de France.

weiterlesen...


Sputnik-Interview mit Helga Zepp-LaRouche

6. Juli 2015

weiterlesen...


Südwestasien zwischen zwei Systemen

20. Juni 2015

Hussein Askary aus Stockholm ist Nahost-Direktor des Schiller-Instituts.

weiterlesen...


Die Eurasische Landbrücke aus der Sicht von Leibniz

20. Juni 2015

Christine Bierre ist Chefredakteurin der Zeitung „Nouvelle Solidarieté“, sie sprach bei der Pariser Konferenz des Schiller-Instituts über die Beziehungen des Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz zu China und Rußland.

weiterlesen...


Helga Zepp-LaRouche in Yiwu/China: Deutschlands entscheidende Rolle für die Neue Seidenstraße

4. Juli 2015

Beim „Internationalen Forum der Städte des Wirtschaftsgürtels der Neuen Seidenstraße“, vom 18. bis 19. Juni im chinesischen Yiwu, Provinz Zhejiang, sprach Helga Zepp-LaRouche vor mehreren hundert sowohl chinesischen als auch internationalen Gästen über die strategische Situation der Welt.

weiterlesen...


Konferenz in Paris

18. Juni 2015

Am 13. und 14. Juni sprachen in Paris hochrangige Vertreter aus drei der fünf Länder der BRICS-Gruppe (Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika) und mit ihr kooperierender Staaten auf einer außergewöhnlichen internationalen Konferenz des Schiller-Instituts mit dem Titel „Wiederaufbau der Welt in der BRICS-Ära“.

weiterlesen...


Die entscheidende Rolle der BRICS für den Weltfrieden

1. Juli 2015

weiterlesen...


Videobotschaft von Lyndon LaRouche

24. Juni 2015

weiterlesen...


Grußbotschaft von Dr. Manfred Osten

1. Juli 2015

weiterlesen...


Grußbotschaft von Leonidas Chrysanthopoulos

1. Juli 2015

weiterlesen...


Grußbotschaften aus den Vereinigten Staaten

1. Juli 2015

weiterlesen...


Grußbotschaft von Dominique Revault d’Allonnes

1. Juli 2015

weiterlesen...


Grüße von der italienischen Solidaritätsbewegung

15. Juli 2015

weiterlesen...


Grußwort von Prof. Giulio Sapelli

15. Juli 2015

weiterlesen...


Grußbotschaft von Charles Paperon

15. Juli 2015

weiterlesen...


Grußbotschaft von Jean Verstappen

15. Juli 2015

weiterlesen...


Konferenz des Schiller-Instituts: Aufbau der Wirtschaft
statt Geopolitik und Malthusianismus

20. Juni 2015

Das Schiller-Institut veranstaltete am 13. und 14. Juni in Paris eine internationale Konferenz zum Thema „Wiederaufbau der Welt in der BRICS-Ära“.

weiterlesen...


Endlich ein Verdi-Festival in der Verdi-Stimmung

20. Mai 2015

Vor Giuseppe Verdis Haus in Roncole bei Busseto werden der Dirigent Silvano Frontalini, die Stadt Busseto und die Mailänder Casa Verdi das erste Verdi-Festival in Roncole unter der Leitung von Maestro Frontalini veranstalten, der das Roncole Verdi Orchestra dirigieren wird.

weiterlesen...


RESOLUTION: Die USA und Europa müssen den Mut aufbringen, mit der Geopolitik zu brechen und mit den BRICS-Staaten zusammenzuarbeiten

10. März 2015

Im heutigen Zeitalter der Kernwaffen kann eine geopolitische Konfrontationspolitik gegen Rußland und China nur zur thermonuklearen Vernichtung der Menschheit führen. Daher muß alles versucht werden, um in enger Zusammenarbeit die zahlreichen Krisen zu lösen, mit denen die Menschheit konfrontiert ist.

pdf-Text zum Ausdrucken und Unterschreiben...


Das einzige Mittel gegen die Kriegsgefahr ist die Zusammenarbeit mit den BRICS-Staaten

4. Februar 2015

Helga Zepp-LaRouche, die Vorsitzende des Schiller-Instituts und der Bürgerrechtsbewegung Solidarität, warnte am 27. Januar erneut nachdrücklich vor der dramatisch eskalierenden Gefahr eines Atomkrieges zwischen dem Westen und Rußland, die ausgelöst sei durch den voranschreitenden Kollaps des transatlantischen Finanzsystems. Die Kräfte, die dieses System um jeden Preis erhalten wollen, seien auch die Kräfte hinter der Kriegstreiberei.

weiterlesen...


„Das neue Paradigma ist in greifbarer Nähe“

4. Februar 2015

Helga Zepp-LaRouche schloß die New Yorker Konferenz mit den folgenden Bemerkungen.

weiterlesen...


Afrikas Entwicklungsaussichten mit der BRICS-Bank

28. Januar 2015

Der folgende Redebeitrag für die New Yorker Konferenz des Schiller-Institus am 17. Januar stammt vom Botschafter Südafrikas bei den Vereinten Nationen in New York, Kingsley Mamabolo. Er wurde von Thembile Joyini, Rechtsberater der Ständigen Mission Südafrikas bei den Vereinten Nationen, verlesen.

weiterlesen...


„Wirtschaft beruht auf unserer Fähigkeit, Neues zu entdecken“

28. Januar 2015

Bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts gab Jason Ross einen Überblick über die positiven Aussichten für die Weltwirtschaft, die sich durch die Initiativen der BRICS-Staaten bieten. Wir geben seine Rede hier leicht gekürzt wieder.

weiterlesen...


„Unser Militärbudget ist eine Bedrohung für das Leben auf diesem Planeten“

4. Februar 2015

Der frühere US-Justizminister Ramsey Clark sprach bei der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 17. Januar in der Riverside Church in Manhattan über die Notwendigkeit einer Entmilitarisierung der Gesellschaft.

weiterlesen...


„Wir werden weiter die Trommeln schlagen“

4. Februar 2015

Der Kongreßabgeordnete Walter Jones führt eine Kampagne für die Aufhebung der Geheimhaltung des 28seitigen Kapitels aus dem Untersuchungsbericht des Kongresses über die Rolle Saudi-Arabiens bei der Finanzierung der Anschläge des 11. September 2001. Er übermittelte der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts für folgende Videobotschaft.

weiterlesen...


Hamiltons Rolle bei der Gründung der USA

4. Februar 2015

Lyndon LaRouche übermittelte der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 17. Januar die folgende Videobotschaft.

weiterlesen...


Helga Zepp-LaRouche in New York:
Wir müssen den Kurs der USA und Europas ändern!

28. Januar 2015

Helga Zepp-LaRouche, die Vorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität und des internationalen Schiller-Instituts, eröffnete am 17. Januar eine Konferenz des Instituts in der Riverside Church in New York City mit dem folgenden Überblick über die derzeitige Weltlage.

weiterlesen...


Eine Feier für Martin Luther King in Alexander Hamiltons New York

4. Februar 2015

Dennis Speed berichtet über die Konferenz, mit der das Schiller-Institut an Alexander Hamilton und Dr. Martin Luther King erinnerte.

weiterlesen...


Helga Zepp-LaRouche in Berlin: „Die Neue Seidenstraße wird zur Weltlandbrücke“

27. Januar 2015

weiterlesen...


Mehr als 100 prominente Persönlichkeiten unterzeichnen Aufruf an die USA und Europa, mit der Geopolitik zu brechen und mit den BRICS-Staaten zusammenzuarbeiten

17. Dezember 2014

weiterlesen...


Die USA und Europa müssen den Mut aufbringen,
mit der Geopolitik zu brechen und mit den BRICS-Staaten zusammenzuarbeiten

Das Schiller-Institut veröffentlichte am 21.11.14 die folgende Erklärung.

26. November 2014

weiterlesen...


Eine Neue Welt entsteht:

Die Menschheit ist die einzige kreative Gattung!

19. Oktober 2014

weiterlesen...


Konferenz des Schiller-Instituts: Erklärung zur Lage in der Ukraine

19. Oktober 2014

weiterlesen...


Resolution: „Wachsen wir hinein in das Erwachsenenalter der Menschheit!“

19. Oktober 2014

Konferenz des Schiller-Instituts verabschiedet Resolution zur internationalen Zusammenarbeit gegen tödliche Bedrohungen der Menschheit

weiterlesen...


Chinas staatliches Auslandsradio: Interview mit Helga Zepp-LaRouche zur strategischen Weltlage

6. September 2014

weiterlesen...


Helga Zepp-LaRouche erneut im chinesischen Fernsehen: BRICS-Aufbau statt Finanzkrach und Krieg

4. September 2014

weiterlesen...


Neue Seidenstraße: Helga Zepp-LaRouche erneut zu Besuch in China!

28. August 2014

weiterlesen...


Die Neue Seidenstraße führt in die Zukunft der Menschheit!

von Helga Zepp-LaRouche

weiterlesen...


Schaffen wir eine Welt ohne Kriege!

Schiller-Institut-Konferenz in New York am 15. Juni 2014. Übersetzte Beiträge finden Sie unten. Die Vidomitschnitte auf Englisch finden Sie unter http://newparadigm.schillerinstitute.com/30th-anniversary-conference.


Das Schiller-Institut feiert im Jahr 2014 sein 30. Jubiläum!

Diese 36-seitige Broschüre dokumentiert die dreißigjährige Geschichte des Schiller-Instituts, das durch drei Jahrzehnte hindurch gegen den kulturellen und politischen Barbarismus ankämpft und das Ihnen helfen wird andere dafür zu gewinnen, den dringendend gebrauchten Paradigmenwandel hervorzubringen. Wir können die Menschheit vom Abgrund zurückholen, und wir müssen eine neue goldene Renaissance erzeugen!

Hier herunterladen...


Bemerkungen über Schillers Nänie

16. Juli 2014

Zum Abschluß der New Yorker Konferenz des Schiller-Instituts am 15. Juni führte der Chor des Schiller-Instituts in den mittleren Atlantikstaaten Schillers Nänie in der Vertonung von Johannes Brahms auf. Helga Zepp-LaRouche leitete diese Aufführung ein, indem sie das Gedicht rezitierte und erläuterte.

weiterlesen...


Warum wir die klassische Kultur brauchen

16. Juli 2014

Anthony Morss ist Musikalischer Direktor und Chefdirigent der Operngesellschaft New Jersey Association of Verismo Opera.

weiterlesen...


Kunstemotion contra politische Korrektheit

16. Juli 2014

Eric Larsen ist emeritierter Professor am John Jay College der Universität der Stadt New York und Buchautor, darunter „A Nation Gone Blind“ (Eine erblindete Nation) und „The Decline and Fall of the American Nation“ (Der Niedergang und Fall der amerikanischen Nation).

weiterlesen...


Seid Ihr für Argentinien - oder für die kriminellen Spekulanten?

1. Juli 2014

Am 1. Juli veröffentlichte das internationale Schiller-Institut folgenden dringenden Appell an die Regierungen Europas. Der Appell wird weltweit von allen Organisationen, die mit dem Schiller-Institut verbündet sind, verbreitet.

weiterlesen...


Voraussetzungen für den Frieden: Weltlandbrücke und Glass-Steagall

9. Juli 2014

Der zweite Teil der Konferenz des Schiller-Instituts am 15. Juni befaßte sich mit der Eurasischen Landbrücke und der Rolle des Schiller-Instituts bei ihrer Verwirklichung.

weiterlesen...


Die globale Landbrücke

9. Juli 2014

Der Asien-Pazifik-Korrespondent des Executive Intelligence Review, Michael Billington, sprach auf der Konferenz des Schiller-Instituts am 15. Juni in New York City über die neuesten Entwicklungen der Weltlandbrücke.

weiterlesen...


Eine Neue Seidenstraße und eine neue Sicherheitsarchitektur für Asien

9. Juli 2014

Bao Shixiu ist Professor für Militärische Angelegenheiten und Forschungsleiter an der Akademie für Militärwissenschaft der Chinesischen Volksbefreiungsarmee.

weiterlesen...


Den Kampf um Glass-Steagall gewinnen

9. Juli 2014

Andrea Boland ist Landtagsabgeordnete der Demokratischen Partei im US-Bundesstaat Maine. Sie sprach bei der Konferenz des Schiller-Instituts über den Kampf für die Rückkehr zum Glass-Steagall-Trennbankensystem.

weiterlesen...


Glass-Steagall ist eine Idee, deren Zeit gekommen ist

9. Juli 2014

Nomi Prins ist Ökonomin, Journalistin und Autorin mehrerer kritischer Bücher über die Geschichte und die Macht der Finanzwelt. Prins war Verwaltungsdirektorin bei Goldman Sachs, leitende Verwaltungsdirektorin bei Bear Stearns in London, Strategin bei Lehman Brothers und Analystin bei der Chase Manhattan Bank. Sie ist derzeit Forschungsleiterin in der politischen Denkfabrik Demos.

weiterlesen...


„Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war“

2. Juli 2014

Ray McGovern diente 27 Jahre lang in der CIA als führender Analyst für Angelegenheiten der Sowjetunion. Nach dem Ausscheiden aus dem Staatsdienst wurde er ein unermüdlicher politischer Vorkämpfer gegen Krieg und für die Rückkehr der USA zu ihren Wurzeln in der Verfassung. Er ist Gründer und Leiter der Gruppe „Veteran Intelligence Professionals for Truth“ (Geheimdienstveteranen für die Wahrheit).

weiterlesen...


Wir wollen Frieden auf Erden sehen

2. Juli 2014

Ramsey Clark war unter Präsident Lyndon B. Johnson US-Justizminister und kämpfte sein ganzes Leben lang für die Erhaltung der verfassungsmäßigen Republik in den Vereinigten Staaten.

weiterlesen...


Die NSA sammelt alles - macht sie dicht!

2. Juli 2014

Wayne Madsen ist Enthüllungsjournalist, Autor und Kommentator. Er diente als Offizier in der US-Marine und arbeitete kurze Zeit für die NSA. Er ist heute Forschungsleiter am Electronic Privacy Information Center (EPIC) und ist seit langem ein Vorreiter der Aufdeckung und Bekämpfung des Überwachungsstaats.

weiterlesen...


Der Kampf für die wahre Tradition Amerikas

2. Juli 2014

Kesha Rogers kandidierte kürzlich in Texas in der Vorwahl der Demokratischen Partei für den US-Senat und gewann 28% der Stimmen gegen einen Parteigänger Obamas, der 5 Mio. $ aus eigener Tasche in seinen Wahlkampf investierte, um sie zu schlagen.

weiterlesen...


Es ist Zeit, eine Welt ohne Krieg zu schaffen

25. Juni 2014

30 Jahre Schiller-Institut. Die Gründerin und Präsidentin des Schiller-Instituts eröffnete am 15. Juni 2014 die Jubiläumskonferenz zum 30. Jahrestag der Gründung des Instituts in New York City mit der folgenden Rede.

weiterlesen...


Nun kommt die Schillerzeit: Schaffen wir eine Welt ohne Kriege!

25. Juni 2014

Anläßlich seines 30jährigen Bestehens veranstaltete das Schiller-Institut in New York eine internationale Konferenz zur weltweiten strategischen Lage.

weiterlesen...


Grußbotschaften aus aller Welt

25. Juni 2014

weiterlesen...


Grußbotschaften aus den USA

25. Juni 2014

weiterlesen...


Alexander Hartmann in Wien

7. Mai 2014

weiterlesen...


Der Kampf für die „Neue Seidenstraße“

2. April 2014

weiterlesen...


Chinas Seidenstraßen-Politik: begeisternde Zukunftsperspektiven

26. März 2014

weiterlesen...


„Es kann eine neue Ära der Menschheit geben“

6. März 2014

Helga Zepp-LaRouche gab dem chinesischen Radiosender CRI in Beijing ein Interview, das am 17. März ausgestrahlt wurde.

weiterlesen...


Natalja Witrenko und ukrainische Oppositionspolitiker in Frankfurt:

Keine Unterstützung für Nazi-Putsch in der Ukraine!

1. März 2014

weiterlesen...


Die Allgemeine Unabhängigkeitserklärung der europäischen Nationen

25. Januar 2014 (pdf-Version)

weiterlesen...


Unsterblichkeit im Präsidentenamt

29. Januar 2014

weiterlesen...


Es gibt ein Leben nach dem Euro - aber nur, wenn wir das Richtige tun!

29. Januar 2014

weiterlesen...




Archiv 2011-2013